Jahresrückblick 2008 (I)

1. Kings Of Leon: Only By The Night
2. Elbow: The Seldom Seen Kid
3. Woven Hand: Ten Stones
4. Mogwai: The Hawk Is Howling
5. Sigur Rós: Með suð í eyrum við spilum endalaust
6. Portishead: Third
7. Emiliana Torrini: Me And Armini
8. Fleet Foxes: Fleet Foxes
9. Cat Power: Jukebox
10. Spiritualized: Songs in A&E

Auch toll: Amy MacDonald, Blackmail, Bloc Party, Coldplay, The Cure, The Hold Steady, Kitty, Daisy & Lewis, Kommando-Sonne-Nmilch, My Morning Jacket, Polarkreis 18, Primal Scream, Q-Tip, Santogold, Slut, Snow Patrol, The Streets, Travis, TV On The Radio

Normalerweise stehen Sigur Rós oder Mogwai ganz oben. Doch wer wie Kings Of Leon ein solch perfektes Album abliefert, der hat den Thron sicher. Dass Kritiker der „FAZ“ nach wie vor auf das Album des Jahres warten, ist unverständlich. Unsereins hatte wenig Mühe, zehn sehr gute Platten zu finden.

(kfb)