Tapfer

Stefan Niggemeier geht dahin, wo es richtig wehtut und klickt sich durch das Online-Angebot von RTL:

Ich bin immer versucht, die Texte, die dort erscheinen, dadurch zu erklären, dass sie von indischen Kindern neben ihrer Teppichknüpfarbeit geschrieben werden, aber dann wären sie besser. Wahrscheinlicher ist die Theorie, dass es sich um Rückübersetzungen aus dem Klingonischen handelt.

Mit vielen „schönen“ Beispielen: →Deutschland, ein Stilblütenmeerchen

24 Zeichen Wirklichkeit

Ach, RTL. Es ist schon eine Last mit dem Videotext – so wenig Platz für all die großen und kleinen Meldungen („Herr bester Deutscher“) und die tollen Dienstleistungen („Neu! Kartenlegen LIVE!“).

Aber: „Reichenhall: Alle tot“, das hätt‘ doch wirklich nicht sein müssen, oder?

RTL braucht uns

Nachtjournal, RTL, 12.11.2005

Bei den Privaten folgen auch die Nachrichten betriebswirtschaftlichen Zwängen. Nicht schön, aber man hat sich daran gewöhnt, dass auch die Nachrichten von Werbeblöcken zerteilt werden. Der Nachrichtenmann wird kurzzeitig zum Animateur und sagt vielleicht Sachen wie

„Gleich: warum Beckstein Stoiber einen eingewickelten Fisch vor die Haustür legt“

oder Weiterlesen

Warten auf den Krieg

Countdown für den Irak-Krieg, 20.3.2003. RTL.

Erste Kriegshandlungen. Der Countdown geht zu Ende und alle Sender mit Nachrichten-Kompetenz wollen mit dabei sein. ARD und ZDF können die Wartezeit bis etwas passiert dank ihres großen Korrespondentennetzes locker überbrücken. Etwas ärmlicher sieht es bei RTL aus, die haben nur Peter Kloeppel, Heiner Brehmer und zwei Kameras in Bagdad. Das erinnert ertwas an die Bilder vom gebrochenen Torpfosten. Da heißt es reden, reden, reden. Nur sind Kloeppel/Brehmer eben nicht Jauch/Reif. Weiterlesen

Vom Kosovo bis Rußland

Der Chefredakteur warnt schon lange vor Heiner Bremer, aber nie konnte er Dr. Zapp überreden, mal gemeinsam das RTL-Nachtjournal zu glotzen – doch jetzt (in der Nacht zum 7. April) ist es passiert, und prompt muß der Ressort-Leiter der Abteilung „Fernsehkritik“ das Gesehene in seiner Kolumne therapeutisch verarbeiten.

Hilfe, hilfe, hilfe! Wie oft kann man in die Scheiße greifen bei der Präsentation der neuesten Kosovo-News? Sehr oft, und nicht alle Fahrlässigkeiten gehen dabei auf das Konto Heiner Bremers, nein, er hat auch genau die Berichterstatter, die sein Magazin verdient! Weiterlesen

Tunnel-Effekt

Kaum kommt Dr. Zapp frohgelaunt, braungebrannt und voller Energie (d.h. mit neuen Batterien für die Fernbedienung aus dem Duty-free-Shop) aus dem wohlverdienten Urlaub (nein, nicht Ballermann!) zurück, erwartet ihn hier der Lady Di-Medien-Gau.

Blitz, das Boulevardmagazin ist tief getroffen und legt Sonderschichten ein. „Wir trauern“, sagt der Jungboulevardconferencier mit tieftraurigem Dackelblick. In einer Sondersendung zeigt man noch einmal all die Bilder, mit denen man sich schon früher über inhaltsleere Sendeminuten gerettet hat. Nur diesmal unterlegt mit Musik, die gut zur Schlußszene aus „Love Story“ gepaßt hätte. „Sie wird uns fehlen“. Das glaube ich aufs Wort. Weiterlesen