Rausschmeissen!

Es ist entlarvend, dass das ZDF den unfairen Kritiker Reich-Ranicki für seine ahnungslose Pauschalkritik mit einer Sendung belohnte, die Kritikerin Heidenreich für ihre begründete Pauschalkritik aber bestrafte, indem es ihr die Sendung wegnahm.

(…)Aber natürlich kann das ZDF statt auf unbequeme Menschen wie Heidenreich in Zukunft noch konsequenter auf Moderatoren vom Schlage eines Johannes B. Kerner oder Markus Lanz setzen, die natürlich nie etwas gegen den Sender sagen würden (aber seinem Image mit jeder Sendung, die sie moderieren, mehr schaden).

Stefan Niggemeier: →Das ZDF hat´s nicht begriffen

Kinski, übernehmen Sie!

In der Süddeutschen von heute zu lesen (aus Anlass der – auch gefühlt – tausendsten Sendung von Johannes B. Kerner):

Bald wird Johannes B. Kerner, 43, die Leitung seiner Kochsendung (Freitagabend) abgeben. Es mache ihm keinen Spaß, immer dieselben Fragen zu stellen. Und wenn nur einmal die Schauspielerin Nastassja Kinski in seine Talkshow komme, dann würde er aufhören. Sagt Kerner.

Kerner

Superlative

Jetzt habe ich’s zum zwanzigsten Mal gehört: das Fernsehereignis des Jahres war: „Dresden“ (ZDF). Sagen alle. Alle beim ZDF zumindest. Muß also stimmen.

Ich selbst hätte ja auf die Fußballweltmeisterschaft als Jahres-TV-Ereignis getippt. Hab‘ aber „Dresden“ (ZDF) auch gar nicht erst gesehen. Genau wie Oma Zapp (Jahrgang ’29). Ihre Begründung: „Ich hatte schon genug Krieg“.

Unsere Besten – mal wieder

Beim Zappen die falsche Abzweigung genommen und im ZDF gelandet, wo eine quietschfidele Susanne Fröhlich auf einem Sofa herumgrinst. Blond am Freitag fängt aber füh an?! Und die andere Blondine? Das ist doch Johannes Baptist Kerner! Alles klar, hier feiert das ZDF („in Zusammenarbeit mit Galeria Kaufhof„) in großer Abendshow die besten deutschen Erfindungen. Oder so.

Frau Fröhlich soll erklären, wie so ein Telefon funktioniert: „Da wird Sprache in Schall umgewandelt„. Aha.
weiterlesen

Fabio Montale: Blutiges Finale

Nach Besichtigung des ZDF-Sonntagskrimis muß ich schon fragen: hat man unserem hiesigen (Saarbrücker!) Tatort nicht viel Unrecht getan? Ok, auch ein gealterter Alain Delon macht – selbst wenn er nur immer wieder die Sonnenbrille abzieht oder sich im Bistro ein ums andere Mal einen hinter die Binde kippt – mehr her als ein brummeliger Jochen Senf. Und, klar, die Marseiller Kulissen sind imposanter, die Kurven kurviger und die Buchten vor allem dunkelblauer als alles, was das Saarland so an Tümpeln anzubieten hat.

weiterlesen

Die Besten

Ach, ZDF. Du willst, höre ich, den bedeutendsten Deutschen herausfinden. Ganz demokratisch, per Zuschauerabstimmung. Sozusagen Deutschland sucht den Super-Deutschen. Bereits im Vorfeld hast Du aber „Adolf Nazi“ (H. D.-G.) rausgewählt. Darüber amüsieren sich jetzt die Engländer und wir kratzen uns verwundert am Kopf. weiterlesen