Frank Popp Ensemble: Touch And Go

„Schon wieder Frank Popp?“, mögen manche denken. Doch nur weil uns nach wie vor der Überhit „Hip Teens…“ in den Ohren steckt, heißt das nicht, dass nicht eine kleine Ewigkeit seit dem letzten Frank Popp-Studioalbum vergangen ist. Immerhin ist besagter Hit aus dem Jahre 2001. Auch wenn das manch einer kaum glauben mag. Stilistisch knüpft Frank Popp mit seinem Ensemble genau dort an, wo er aufgehört hatte: beim Big Band-Beat-Hippness-Sound.

Mit dabei natürlich die bezaubernde Sam Leigh-Brown, deren Stimme schon auf dem Debüt zu hören war. Ihr kräftiges Organ verleiht den von Motown-Klassikern und vom Northern Soul inspirierten Songs die nötige Grandezza. Bei solch fetzigen Nummern wie „Business & Pleasure“, „Leave Me Alone“ und der neuen Single „The World Is Waiting“ (wieder ein Ohrwurm, wenn auch weniger aufdringlich) ist es wichtig, auch ruhige Töne anzuschlagen. „Just Say Goodbye“ wird seinem Titel gerecht. Der Soul in „All I Need“ zwingt einem zum Durchschnaufen und Seufzen. Warum schreibt eigentlich nicht mal Frank Popp einen Song für Tom Jones?

Frank Popp Ensemble: Touch And Go
Unique/Groove Attack
VÖ: 29.8.2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.