Tortuga Bar: Narcotic Junkfood Revolution

In den Neunzigern war Mark Kowarsch Mitglied der deutschen Indieband Sharon Stoned, die dafür bekannt war, regelmäßig mit Gastmusikern zu arbeiten. Dieses Konzept hat Kowarsch jetzt auf sein aktuelles Musikprojekt Tortuga Bar übertragen. Mit zahlreichen Gästen hat er zwölf Songs eingespielt, die dank der von Gast zu Gast variierenden Einflüsse ganz unterschiedlich klingen:

Erst rockt Kowarsch je ein Lied mit Muff Potters Nagel und Phillip Boa, dann taucht er mit Evan Dando (Lemonheads) und Gisbert Zu Knyphausen ins Singer-Songwriter-Fach ab und später kreiert er mit Kate Mosh eine Art Electrorock.

Die coole Sau lässt er mit dem Trash-Rock’n’Roller Sedlmeier und den seltsamen Electro-Punkern Rummelsuff raushängen. Wiederum einen auf Beck macht er mit Peter Brugger (Sportfreunde Stiller), bevor er mit Jari von der Schweizer Band Navel im Schlepptau den Songreigen abschließt.

(kfb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.