Geschichtsnachhilfe, bitte

ZDF, Aspekte, 18.3.2011. Von Moderator Wolfgang Herles hören wir Warnendes, wohin zu viel der Umweltschützerei doch führen könnte:

Und es gibt Leute, die sagen, die nächste Diktatur ist eine Umweltdiktatur. Denn jede Diktatur, das war auch bei Hitler so, die kommt ja erst einmal unter dem Fähnchen von etwas Großem, Positivem. Auch der Umweltschutz kann umkippen in etwas Totalitäres.

Ach, Herr Herles, damals in der Schule habe ich wohl wieder mal nicht aufgepasst. Vielleicht könnten Sie, Herr Herles, für mich noch mal kurz zusammenfassen, was das Große, Positive beim frühen Hitler war? Fähnchenschwenken? In kurzen Hosen rumgrölen? Die schnieken Frisuren?

Bitte, Herr Herles, Bildung tut not.

2 Gedanken zu „Geschichtsnachhilfe, bitte“

  1. Ne, schon klar. Der Holocaust stand bei der NSDAP nicht auf dem Wahlprogramm.
    Aber antiparlamentarisch, antidemokratisch und antisemitisch waren´s scho.

    Bleibt also immer noch die Frage, was das „Große, Positive“ war, dass klein Herles da gesehen haben will.

  2. Offensichtlich haben Sie, Herr Dr. Zapp (mir ist klar, dass Sie keinen Doktortitel haben – auch keinen erschummelten…), tatsächlich in Geschichte gepennt.
    Meinen Sie Millionen von Deutschen sind einem laut polternden Österreicher in die Falle gegangen, weil er während seinem Wahlkampf davon geredet hat einen aussichtslosen Krieg zu führen? Meinen Sie Hitler hat in seinem Wahlkampf Werbung damit gemacht tausende nur aufgrund ihrer Religion zu misshandeln und hinzurichten?
    Hitler hatte leichtes Spiel, weil Deutschland am Boden war und konnte Ihnen das Blaue vom Himmel herunterversprechen…wie momentan die sogenannte „grüne“ Revolution. Vor 80 Jahren hatten die wenigsten eine Ahnung davon, wo Hitler sie hinführt – und Millionen Deutsche haben auch keine Ahnung, wohin sie die ökologische Bewegung hinführen wird. In Zukunft hat nicht das Öl Macht auf dieser Welt, sondern der elektrische Strom…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.