Begrifflichkeiten

Der Deutschlandfunk berichtete heute in der Sendung „Markt und Medien“ darüber, dass der Springer-Verlag für seine $ΨξΘ§&!-Online-Site bild.de demnächst auch noch Geld haben möchte. Leider verirrt sich der Beitrag (hier nachzulesen und zu hören: ↑“Bild.de wird kostenpflichtig“ in dem Wirrwarr von Zahlen und Begriffen:

Denn „Bild.de“ gehört laut Angaben der Bitkom, des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien, mit mehr als zwei Milliarden Visits, wie Klicks genannt werden, zum Branchenführer in Deutschland.

Ts, ts, von einem Medienmagazin würde man sich schon etwas mehr Sachkenntnis resp. Sorgfalt wünschen. Klicks nennt man Klicks. Oder Pageviews. Meinetwegen auch Pageimpressions. Aber bestimmt nicht Visits – jedenfalls nicht im Hinternet-Universum. Laut axelspringer-mediapilot.de kommt bild.de auf 216.125.646 Visits. Schlimm genug. Mehr als zwei Milliarden Visits für diese $ΨξΘ§&!-Site wären dagegen ein klarer Aufruf zum Auswandern gewesen.