Editors: In This Light And On This Evening

Editors waren seit jeher eine sogenannte Liebe-Hass-Band. Viele mögen sie, ebenso viele scheinen sie zu hassen. 2007 traten sie beispielsweise auf dem größten französischen Rockfestival „Les Eurockéennes de Belfort“ auf. Sänger Tom Smith machte einen derart schieren, irgendwie apathischen Eindruck, so als hätte er sich kurz vorher erst die Nadel einer Heroinspritze aus dem Arm gezogen. Es war ein äußerst irritierendes Erlebnis, ihn so auf der Bühne zu sehen.

weiterlesen

1997: Notes From Underground

Victory Records ist längst nicht mehr das Hardcore-Label, das es einst war. Seit geraumer Zeit hat man sich in dessen Hauptquartier in Chicago auch anderen Genres geöffnet. Gott sei Dank. Es gibt nichts langweiligeres als Engstirnigkeit bzw. den berühmten Tunnelblick. Für Hardcore-Fanatiker ist das allerdings immer noch ein erstaunlicher Entwicklungsschritt.

weiterlesen

The Flare-Up!: Whip ‚Em Hard, Whip ‚Em Good

Flareup heißt einer der Transformers – gewusst? Wir auch nicht. Ist auch völlig nebensächlich. Interessanter ist derweil, dass sich Nicke Andersson für The Flare-Up! begeistern kann. Andersson spielte vor einigen Jahren bei Entombed, um diese dann für The Hellacopters links liegen zu lassen. Nun steht der gute Mann also auf The Flare-Up! und hat diese gleich für einen Vertriebsdeal bei seiner Firma Sound Pollution verpflichtet.

weiterlesen

Weezer: Raditude

Der erste Song des neuen Weezer-Albums, namentlich „(If You’re Wondering If I Want You To) I Want You To“, klingt überraschend frisch und unbekümmert und man glaubt, Weezer hätten tatsächlich ihr kreatives Tief endlich überwunden und würden wieder annähernd so gut wie zu „Buddy Holly“-Zeiten loslegen.

weiterlesen

Athlete: Black Swan

Bis dato haben es Athlete hierzulande nicht über einen Insiderstatus hinaus geschafft. Mit „Black Swan“, ihrem vierten Album, versuchen sie es dennoch wieder, ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Dabei steht ihnen nach der Trennung von Parlophone/EMI mit Fiction ein neues Label zur Seite, das immerhin schon mal erreicht hat, dass die Band in den letzten Wochen der deutschen Presse einige Interviews gab.

weiterlesen

Inspector Barnaby – 5. Staffel

Jeder Fan von „Inspector Barnaby“ wird sich freuen, dass jetzt zeitgleich mit „Super Sleuth“, der Doku zur Serie, vier weitere Folgen in einer DVD-Box auf den Markt kommen. In „Das Haus Des Satans“, „Blut Ist Dicker“, „Der Club Der Toten Autoren“ und „Brennen Sollst Du“, die aus den Originalstaffeln sechs und sieben stammen, wird die Idylle des britischen Landlebens erneut durch gemeine Morde gestört und wird mit typisch britischem Humor ermittelt.

Barnaby, brillant gespielt von Shakespeare-Darsteller John Nettles, steht in diesen Folgen einmal mehr Daniel Casey alias Sergeant Gavin Troy sowie sein Kurzzeitassistent Sergeant Dan Scott (John Hopkins) zur Seite. Vor allem das Team Barnaby-Troy garantiert Spannung, Ironie und viel Humor.

(kfb)

Inspector Barnaby – Super Sleuth

„Super Sleuth“, also „Super Spürhund“, lautet der Titel der Doku über die britische TV-Krimiserie „Inspector Barnaby“ (im Original: „Midsomer Murders“). In der beschaulichen Grafschaft Midsomer leben nicht nur viele skurrile Gestalten, sie belieben auch fleißig zu morden – und das auf teils sehr perfide Art und Weise. Doch „Super Spürhund“ Inspector Barnaby hat noch jeden dieser Morde aufgeklärt. Was diese Serie ausmacht, wie sie entstand und wer deren Macher sind, das zeigt diese knapp einstündige amüsante Doku.

(kfb)