Wieda Duda

Der polnische Präsident darf weiterhin seine Lieblingswitze erzählen.

„...sagt der Mann: fünf abgestandene Bier für den deutschen Chef vom Sägewerk… Hi hi hi har har…“

Whitey übt sich in Demut

Demut zeigen ist gar nicht so einfach, wenn man es nicht gewohnt ist. Aber vielleicht ist man ja in Zeiten wie diesen irgendwann mal zu einer Geste der Demut gezwungen. Dumm, wenn es dann nicht klappt.

Wir zeigen euch hier eine starke Übung, die ihr natürlich erst mal zu Hause macht, bevor ihr euch damit an die Öffentlichkeit wagt.

Grundposition ist der hüftbreite Stand. Gerade stehen, den Blick geradeaus (Demut heißt nicht, sich schämen). Einen Fuß einen Schritt nach vorne stellen. Dann bewegt man sich (vorsichtig) nach unten. Der vordere Unterschenkel soll in der niedrigsten Position rechtwinklig zum Boden stehen. Anfänger setzen das hintere Knie am Boden ab. Profis lassen es knapp über dem Boden schweben (schwierig – macht Eindruck). Dann zurück in die Ausgangsposition. Bein wechseln. Viermal wiederholen!

Übungseffekt: Strafft und formt Beine und Po. Trainiert den großen Gesäßmuskel, den Beinstrecker und natürlich auch den Beinbeuger. Dreimal täglich sollte ausreichen.