Comic Zur Startseite

Zufallsgrafik von R. Wünsch

Blog

News & Texte & Kolumnen

Historischer Kalender

Aktuell 16221 Einträge

Galerie

Zeichnungen & Fotos

Archiv

Altlasten aus 15 Jahren


Manga Mania

Cover eines japanischen MangasAtombombenabwurf, Kleinwagen, Yakuza und Sushi. Das sind die ersten Dinge, die einem in den Kopf kommen, wenn man an das Land der aufgehenden Sonne denkt. Ein weiteres Schlagwort ist inzwischen hinzugekommen: Mangas. Zu deutsch 'Comics'.

Über Pfingsten 1995 gab es Anläßlich des 2. internationalen Comic-Salons in den Hamburger Deichtorhallen eine Ausstellung, die versuchte den deutschen Gaijins die graphischen Bildromane näherzubringen. Dafür ließen sich dann auch so potente Geldgeber wie das japanische Generalkonsulat und das Außenministerium gewinnen. Das könnte sich als gute Investition erweisen, denn es hat den Anschein, als ob die Mangas ihren Siegeszug über die USA jetzt auch nach Deutschland angetreten hätten und zum neuen Exportschlager würden. Jeder namhafte deutsche Comic-Verlag hat mittlerweile Mangas im Programm.

Dabei sind Mangas alles andere als neu. Während sich die europäische Comic-Szene nach dem zweiten Weltkrieg vorwiegend an der US- amerikanischen und franko-belgischen Schule orientierte und weiterentwickelte, entstand in Japan eine eigenständige Comic-Kultur, die vom Rest der Welt gänzlich unbeachtet blieb. Daß es überhaupt so etwas gab, merkte man erst Mitte der siebziger Jahre, als japanische Animes, Zeichentrickserien, von ausländischen Fernsehsendern eingekauft wurden. Größte Anerkennung und kommerziellen Erfolg war einer Serie von Hayao Miyazaki beschienen, die die Geschichte eines kleinen Mädchens erzählte, das unter der Obhut seines Großvaters in der Abgeschiedenheit der Berge heranwuchs: Heidi! Seitdem rollen täglich Zeichentrickserien über den Bildschirm, die von Miyazakis Team oder in seinem Stil gezeichnet wurden, mit dem Ergebnis, daß kleine Mädchen mit großen Augen heute aus der Zeichentricklandschaft nicht mehr wegzudenken sind.

Anhand einer anderen Serie, "Captain Future", läßt sich der Bogen zu dem spannen, was jetzt mit dem Prädikat MANGA in den deutschen Zeitschriftenhandel kommt: Actioncomics, die meist in einer nicht fernen Zukunft spielen, in der Hightech und Kriminalität dominieren.

weiterlesen: → Mangas und ihre Macher