Livekritik Zur Startseite

Einfach zauberhaft

Brenda Kahn in München

Café der Muffathalle, 20.01.1998

"Damn your good intentions" - Ein Zitat aus einem Song von Brenda Kahn. Die Folksängerin aus New York weiß, was sie will. Ein Plattenvertrag mit einer Major-Firma stiftete Chaos, also zog die junge Sängerin erstmal durch die Staaten und tourte ausgiebig. Dabei entstanden eine Handvoll Songs, festgehalten auf der aktuellen CD "Outside the Beauty Salon". Im Rahmen einer kleinen Tour durch Europa trat Brenda Kahn im Café der Münchner Muffathalle auf.

Rund 100 Zuhörer wurden schnell warm mit der sympathischen Sängerin, die von einem Kontrabassisten und einem Schlagzeuger begleitet wurde. Unverkrampft und mit einer bezaubernden Ausstrahlung erzählte Brenda Kahn kleine Geschichten mit ihren Songs - über Männer, Erlebnisse unterwegs, über Liebe und Einsamkeit, über die Schattenseiten der Gesellschaft.

Versuche, Kahn und ihre Musik in eine beschriftete Schublade einzuordnen, scheitern. Einflüsse aus der Folk-Bewegung, aus Rock `n` Roll und Punk vermengen sich mit ihrer präzisen Song-Lyrik. Am ehesten ergibt sich eine Nähe zu Lou Reed oder den "Violent Femmes" - aber das soll es auch schon gewesen sein mit den Zuordnungen.

Der Auftritt im Café der Muffathalle gehört zu der Kategorie Konzerte, die über Jahre hinweg angenehm in Erinnerung bleiben; auch wegen der stimmungsvollen Club-Atmosphäre im Café der Muffathalle. Kahn ist mit Sicherheit eine herausragende Folksängerin, eine der Musikerinnen, die Sinne öffnen und Hoffnung geben. Zum Beispiel den Sinn für gute Songs, der durch den permanenten Radiobrei arg leidet. Und die Hoffnung? "The truth is the path" - Die Wahrheit ist der Weg - diese Weisheit gibt uns Brenda Kahn nach dem Konzert mit auf den Nachhauseweg.

(ms)

* * *