Livekritik Zur Startseite

Eine Insel im ewigen Eis

Sisters of Mercy

Prag, 17.01.1998

Auf dem Musikplaneten gibt es neben den Kontinenten auch kleine Inseln, die wenig erforscht sind. So auch die Insel, die Andrew Eldritch, Sänger der englischen Gothic-Rock-Band "Sisters of Mercy", bewohnt.

Die Insel ist von Nebelschwaden verhüllt, liegt im ewigen Eis, ist voll von der Hoffnungslosigkeit der langen polaren Nächte. Auf ihr ist kein Platz für Liebe und Lachen. Eldritch vegetiert dort, schemenhaft seine Kontouren, gerade noch sichtbar in einer der Dimensionen, die das menschliche Auge sehen kann.

Nach fünfjähriger Funkstille präsentieren sich Andrew Eldritch und seine "Sisters of Mercy" wieder live. Sie haben in den Achtzigern Musikgeschichte geschrieben, dem düsteren, depressiven Rock die Wege bereitet. Ihre Popularität wuchs ständig, Hits wie "This corrosion" oder "Temple of love" haben ihren Weg bis in die Dorfdiscos gemacht. 1993 wurde es still um die Kultgruppe, zwei Best-of-Alben waren die letzten Lebenszeichen.

Ein bißchen des oben beschriebenen Eilands fand sich auch beim Konzert in der Prager Mala Sportivna Hala, das mit Spannung erwartet wurde. Die "Sisters" verstanden es perfekt, ihre Synthese aus dem harten Rhythmus des Drumcomputers, rockiger Gitarre und dem metallischen Gesang Eldritchs live umzusetzen, der perfekte Sound war ein Genuß. Bei der Liedauswahl verließ sich die Gruppe weitgehend auf bewährtes Material der ersten beiden LPs, was durch den perfekten Sound mehr als wettgemacht wurde. Über die Optik läßt sich dagegen wenig berichten: Die Bühne war während des gesamten Auftritts permanent eingenebelt, so daß der Sänger mit den blonden Haaren und der Sonnenbrille nur schwer ausgemacht werden konnte, selten war mehr als sein schemenhafter Umriß zu sehen. Der Grund blieb rätselhaft, zumal ja Konzerte auch von dem Gefühl leben, den Auftretenden "in natura" zu erleben . . . Rätselhaft auch, daß der Auftritt inklusive Zugaben bereits nach eineinviertel Stunden beendet war.

Man könnte meinen, daß ein Schattenbild, wenn es schon mal den Kontinent betritt und seine kalte Insel hinter sich läßt, mehr Lust hat, sich vor gut viertausend begeisterten Fans auszutoben, oder? Nehmen wir zugunsten der Kultband an, daß es sich um einen Ausrutscher gehandelt hat...

(ms)

* * *