Livekritik Zur Startseite

Ewig junger Rock 'n' Roll

Kiss in der Münchner Olympiahalle

19. März 1999

Nein, die Zeit zurückdrehen kann auch ein Mann wie Paul Stanley nicht. Der Gitarrist von Kiss, einer der größten Rockbands aller Zeiten, lacht und tanzt dennoch. Er steht auf einer Minibühne am anderen Ende der Münchner Olympiahalle, singt und bearbeitet seine Gitarre. Der kleine Fleck Bühne, der vielleicht die Grundfläche einer Telefonzelle hat, wird eingeschlossen von etwa 12 000 Rockfans, die Stanley zujubeln. So und nicht anders sieht Rock `n' Roll aus - Musiker und Publikum in hautengem Kontakt, bereit, sich gegenseitig etwas zu geben. Auf der einen Seite diejenigen, für die die Musik von Kiss Lebensgefühl und jahrelanger Begleiter ist. Auf der anderen Seite vier Musiker, die nach 80 Millionen verkaufter Platten bestimmt nicht Finanznot zu einer Tour und dem ersten Studioalbum nach 20 Jahren getrieben hat. Sondern eher die Liebe zu ihren Fans.

Ein fantastisches Konzert, trotz einiger musikalischer Mängel. Auch wenn der Sound streckenweise eher dem dröhnenden Brei übungsraumverzerrter Rockkaskaden und der Gesang den Gehversuchen eines hoffnungsvollen Amateursängers glich, wenn kaum Groove hinter den Riffs steckte. Diese Nachlässigkeiten - egal, ob gewollt oder ungewollt - kompensierte Kiss mit einer professionellen Show.

Feuerwerk, Feuerspucken, Kunstblut, fliegende Gitarren und ein in der Luft schwebende Bassist, ein Schlagzeugsolo in zehn Meter Höhe, Videosequenzen in modernster 3D-Technik und vieles mehr hatten sich die Kiss-Musiker einfallen lassen, um ihren Fans etwas zu bieten. Ganz zu schweigen von den bizarren Kostümen und Masken. Der Griff in die Trickkiste gelang außerordentlich gut, die Highlights - dazu zählte auch der beschriebene "Ausflug" von Paul Stanley sowie der Hit "I was made for loving you baby" - waren gut über die zweistündige Show verteilt. Wer technisch brillanten und virtuosen Rock 'n' Roll liebt, war am falschen Platz. Richtig war, wer fühlen wollte, was das Lebensgefühl dieser lauten Musik heute und damals im positiven Sinne bedeuten kann. Kiss ist Kult.

(ms)

* * *