Die Toten 1998

Zur Startseite

25.12..:

Bryan McLean


Der ehemalige Gitarrist und Sänger von Love stirbt 52jährig in einem Restaurant in Los Angeles an einem Herzanfall.

22.12..:

Chris Galvin


Der Bassist der Experimental Pop Band und früher der Brilliant Corners stirbt an Krebs.

16.5..:

Rob Gretton


Der Mann, der über 20 Jahre lang die Kariere von New Order managte stirbt an einem Herzanfall.

14.5..:

Frank Sinatra


"The Voice" stirbt 82jährig in einem Krankenhaus in Los Angeles.

8.5..:

Eddie Rabbitt


Der US-amerikanische Singer/Songwriter starb 53jährig an Lungenkrebs. Am 27. November 1944 in Brooklyn als Edward Thomas geboren startete er seine musikalische Karriere 1968 als Songschreiber bei einen Verlag in Nashville (für 37 Dollar die Woche). Das änderte sich spätestens 1971 als Elvis Presley mit Rabbitts "Kentucky Rain" in die Charts kam. Später hatte er auch als Interpret große Erfolge: allein 26 seiner Singles landete auf Platz 1 der Countrycharts. Darunter: "I Love a Rainy Night", "Drivin' My Life Away" und "Two Dollars In The Juke Box". Auch sein Duett mit Crystal Gayle, "You and I", wurde zum Hit.
Neben seiner Musik machte er sich auch einen Namen durch tiefschürfende Kulturkritik. MTV warf er z.B. vor, den Geist der Jugend so zu verwirren, daß diese keinen Sinn mehr für Mathematik und Naturwissenschaften habe.

17.4..:

Linda McCartney


DIe Ehefrau und Mitmusikerin von Paul McCartney erliegt in den frühen Morgenstunden ihrem Krebsleiden.

6.4..:

Wendy O'Williams


Die ehemalige Plasmatics-Frontfrau ("the Queen of Shock Rock") erschoß sich 48jährig in einem Wald in Connecticut.
Die Plasmatics - 1978 in New York gegründet - machten sich mit vielen lustigen Einfällen schnell einen Ruf als Skandalband: Kettensägenattacken auf wehrlose Gitarren und anderes Bühneninventar und in die Luft gesprengte Autos sorgten für Schlagzeilen. Die meiste Aufmerksamkeit (und Fotos in den Zeitungen) gab es allerdings für Wendys äußerst freizügiges Bühnenoutfit und ihre provozierende Bühnenshow (die ihr mehrere Anklagen wegen Obszönität einbrachte).
Die Plasmatics bestanden in wechselnder Besetzung bis 1987. 1982 coverte sie zusammen mit Motorheads Lemmy den Tammy Wynette-Klassiker "Stand By Your Man", 1985 wurde sie für einen Grammy nominiert.

6.4..:

Tammy Wynette


Die first lady of country (bürgerlich: Virginia Wynette Pugh) starb 56jährig im Schlaf.
Ihr Leben war ein rechtes auf und ab. Geboren in Missisippi mußte sie als Kind noch als Baumwollpflückerin arbeiten. Sie war fünfmal geschieden, wurde 1978 entführt, war eine zeitlang tablettenabhängig und wurde 1988 für bankrott erklärt.
Ihre ersten Hits "D.I.V.O.R.C.E." und "Stand By Your Man" hatte sie 1968 (beide Titel waren 1975 Nummer 1-Hits in Großbritannien). 1992 nahm sie mit KLF den Titel "Justified And Ancient" auf und kam damit sogar in Deutschland in die Top10.

5.4..:

Cozy Powell


Der 50jährige Schlagzeuger kam bei einem Autounfall in der Nähe von Bristol ums Leben.

2.4..:

Rob Pilatus


Die eine Hälfte des Lippenbeweger-Duos Milli Vanilli starb in einem Frankfurter Hotel an einer Mischung von Drogen und Alkohol.
Milli Vanilli verkauften Ende der 80er Jahre mit Hits wie "Girl You Know It's True" und "Blame It On The Rain" weltweit etwa 30 Millionen Singles.
1990 gab es einen Grammy, der Milli Vanilli aber wieder aberkannt wurde, als Produzent Frank Farian wenige Monate später ausplauderte, daß Pilatus und Kompagnon Fabrice Morvan eigentlich nur die Funktion besserer GoGo-Tänzer hatten und sie auf den Aufnahmen nicht selbst gesungen hatten.

1.4..:

Rozz Williams


Der ehemalige Christian Death Sänger erhängte sich in seiner Wohnung in West Hollywood. Er wurde 34 Jahre alt. Seine ersten Aufnahmen mit Christian Death machte er bereits zu Teenagerzeiten. Das Darkwave/Gothic-Image wurde er danach - trotz aller Bemühungen - nie wieder los. Zuletzt hatte er eine spoken-word-CD ("The Whorses' Mouth") veröffentlicht, die seine langjährige Heroinabhängigkeit thematisierte.

13.3..:

Judge Dread


Nach einem Konzert in Canterbury erlag der britische Reggaemusiker (bürgerlich: Alex Hughes) noch auf der Bühne einem Herzinfarkt.

6.2..:

Carl Wilson


Der Leadgitarrist und Gründungsmitglied der Beach Boys starb in Los Angeles im Kreise seiner Familie an Lungenkrebs.
-->>Nachruf (in englisch)

6.2..:

Falco


Der österreichische Sänger starb bei einem Autounfall in seiner neuen Wahlheimat, der Dominikanischen Republik. Er wurde 40 Jahre alt.

5.2..:

Tim Kelly


Der Slaughter-Gitarrist starb 34jährig bei einem Autounfall in Arizona.

?.1.:

Tarig Abubakar Ahmed

Der Kopf der kanadischen AfroNubians kommt bei einem Autounfall im Sudan ums Leben.

19.1.:

Carl Perkins


Der König des Rockabilly und Autor von "Blue Suede Shoes" starb 65jährig an den Folgen mehrerer Schlaganfälle.

17.1.:

David "Junior" Kimbrough


Der am 28. Juli 1930 in Hudsonville, Mississippi geborene Bluesmusiker starb an einem Herzanfall. Jahrzehntelang war er außerhalb seiner Heimat gänzlich unbekannt und mußte sich unter anderem als Mechaniker oder Schuhputzer durchschlagen. Daran änderten auch die Aufnahmen nichts, die er 1958 für Sam Philips' Sun Records machte. Erst die Dokumentation "Deep Blues" (1992) machte ihn landesweit bekannt. In anderer Hinsicht war er wesentlich erfolgreicher: er brachte es auf 36(!) Kinder.

5.1.:

Sonny Bono


Der Politiker, ex-Sänger und ex-Ehemann von Cher kam 62jährig bei einem Skiunfall ums Leben.
>>>Die Toten 1997

>>>Die Toten 1995 und 1996


include($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']."/_includes/footer.inc.php")