CD-Kritik Zur Startseite

Blog

News & Texte & Kolumnen

Historischer Kalender

Aktuell 13578 Einträge

Tardy Brothers
The Whitest Boy Alive
The Black Box Revelation
Steven Wilson
Heroes & Zeros
Phillip Boa & The Voodooclub
...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Grandmaster Flash
Crucified Barbara
Kylesa

Monatsarchive:

Rubriken


Abgänge

04. 07.: Janwillem van de Wetering
05. 04.: Charlton Heston
20. 03.: Klaus Dinger
19. 03.: Arthur C. Clarke
18. 03.: Anthony Minghella
15. 03.: Mikey Dread
noch mehr Tote

Dredg

Catch Without Arms

Interscope/Universal

"Uplifting News" heißt der Bonus-Track von Dredg' s drittem Album. Besser kann man die neuen Stücke nicht beschreiben.

Die Gesangslinien von Gavin Hayes sind wahrhaft 'uplifting'. In der tiefsten Schwermut schwingt sich seine Stimme erhaben auf und vermittelt den Eindruck, alles schaffen zu können. Selbst auf dem harten, schroffen Untergrund von "The Tanbark Is Hot Lava" suggeriert seine Stimme ein Daunenkissen. Dabei spielen Dredg nicht mit vordergründigen Emotionen, ihre Songs sind tief und verlieren trotz einer neu gewonnenen Eingängigkeit nie die Magie. Direkt beim Opener "Ode To The Sun" möchte man laut 'Danke' rufen. Alles beim Alten und doch alles neu.

Hatten Dredg schon mit "Of The Room" einen Song geschrieben, dem manche Musiker ihr ganzes Leben hinterher jagen, schieben sie jetzt mit "Bug Eyes" und "Matroshka" noch zwei weitere Alternative-Hymnen für die Ewigkeit hinterher. "Catch Without Arms" ist ein unglaubliches Album einer übermäßig talentierten Band, das in jeden gut sortierten Independent-Plattenschrank gehört.

(dmm)

Link: www.dredg.com