Krimi und Krimine

katzenjammer.jpg

Ist Ihnen das aufgefallen? Seit Wochen bespricht dpr, der Obermotzer hier, fast nur noch Krimis von Frauen. Warum? Ich kann bloß spekulieren. Vielleicht eine neue Form jener seit Urzeiten bekannten Balz, ein unbewusstes Verben um weibliche Gunst, sublimiert zwar, aber nichtsdestotrotz in seiner Plumpheit unverkennbar? Genau – diese Woche bespricht er einen „Freud-Krimi“, verfasst von – na? – einer Frau.

Es ist doch so. Niemand hat etwas gegen Frauen, die Krimis schreiben. Niemand hat auch etwas gegen Frauen, die Fußball spielen. Aber spielen Frauen wirklich Fußball? Dieses nette, herzige, fast immer faire, technisch hochstehende Gekicke, was ist es im Vergleich zum WIRKLICHEN Fußball der Männer, diesem Spucken und Treten, Schwalben und Jammern, wenn der Ellenbogen in des Gegners Visage, der Griff in des Gegners zartester Körpergegend landet?

Beim Krimi ist es ähnlich. Männer schreiben Krimis, wie Krimis eben sein sollten: schmutzig und brutal, realistisch und illusionsfrei. Frauen dagegen sind gefühlsduselige Wesen, stets mitleidig, wissen, wie man die korrekte indirekte Rede setzt, steigen in die Psychen ihrer Personen, während sich die Männer an der Physis irgendwelcher Blondinen abarbeiten, die für die Handlung nebensächlich, für den Hormonhaushalt der männlichen Leser indes essentiell sind.

Genug. Ich habe nichts gegen Frauen, bin aber sehr für Begriffsklarheit. Männer schreiben DEN Krimi. Frauen meinetwegen DIE Krimine. Oder glauben Sie etwa, es wäre ein Zufall, dass David Peace ein Mann, Donna Leon aber eine Frau ist? Was, wäre James Ellroy eine Frau? Nicht auszudenken! Bullen, die Rezepte für Käsekuchen austauschen, Ganoven, die anfangen zu heulen, wenn sie diesen Käsekuchen essen, weil er „wie bei Muttern“ schmeckt. Nein, Frauen und Männer schreiben anders, das sind zwei völlig getrennte Welten, nicht nur beim Krimi.

Schauen Sie sich nur uns Katzen an. Hier sind die Rollen klar verteilt. Die Kätzin BETTELT um den Beischlaf, indem sie sich jaulend vor dem Kater im Gras rollt (Ich musste mich unlängst selbst mit einer solch Hemmungslosen herumärgern). Sie bringt unsere Jungen zur Welt, während wir uns der Kindererziehung entziehen und den wichtigeren Dingen des Lebens widmen: in der Sonne dösen, fressen und so tun, als seien wir kurz vor dem Verhungern, auf dem Schoß des Frauchens klischeegeil schnurren.

Also, ihr Frauen, die ihr Krimis schreibt, bleibt bei euren Leisten. Mordet weiterhin mit Gift, überlasst uns die Axt. Hämmert weiter eure Beziehungskisten, derweil unsereiner umstandslos zur Sache kommt. Spielt weiter Fußball, aber nennt es anders. Vielleicht Kaffeekränzchen.

Euer
Mister T., der Hunger hat, in die Sonne will und sich jetzt eine der Hinternet-Edelpraktikanten aussucht, auf deren Schoß es sich gut schnurren lässt.

9 Gedanken zu „Krimi und Krimine“

  1. wartet nur, bis die erste frau kommt, die systematisch das männliche krimischaffen sichtet, einordnet und bewertet!

    *blickt ruhig DIESER zukunft entgegen!

  2. Genau. Wir warten nur. Mister T. schnurrt wohlgefällig und hält sich lachend den gefüllten Bauch. KALBSFILETSPITZEN!!!

    bye
    dpr
    *wäre auch gerne Kater

  3. entschuldigung, aber ich komme bei eurem NIVEAU nicht mit.

    habt ihr schon ludgers „bookshelve“ angeklickt?

    dann trollt euch!

  4. Ich habe schon seit längerem befürchtet, dass Kollege Menke uns irgendwann einmal mit Flashfilmchen kommen würde. Oder solchen, wo Videos drin sind. Ich äußere mich dazu nicht, da ich mit Herrn Menke „noch viel vor“ habe und das hier nicht kaputtmachen möchte.

    bye
    dpr

  5. Unser NIVEAU (nie=wo) ist dir zu niedrig? Ja, da kann man kaum was dran machen. Zumindest nicht auf dieser Website. Besuch doch mal andere. Zum Beispiel ….

    (Rest von Zensur gestrichen)

  6. Genau. Wenn du Niveau willst, dann verlasse bitte umgehend diese Seite! Wenn wir was mit Niveau machen wollten, dann hätten wir hier ein Thomas-Bernhard-Blog oder eine Anne-Chaplet-Huldigungssite. Haben wir aber nicht. Noch nicht.

    bye
    dpr
    *der seine LeserInnen dazu ZWINGT, ALLES hundertprozentig zu lesen
    **Erzieherische Maßnahme
    ***hebt das Niveau
    ****und, Georg, wie war das mit der AS-Zitierhoheit?

  7. Zitierhoheit? Kann mich an nix erinnern… Doch, aber: „Ich erinnere mich im Augenblick nur an die berühmte Stelle in Goethes ‚Wahrheit & Dichtung’…..“ (Herder oder Vom Gehirntier)
    Aber sonst…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.