Kalenderblatt 21. Juli 2024

203. Tag des Jahres

That’s one small step for a man, but one giant leap for mankind.

Neil Armstrong

Vor 55 Jahren: Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond.

Vor 45 Jahren: Singleveröffentlichung „I Don’t Like Mondays„. Der größte Hit der Boomtown Rats erscheint.

Geburtstage:

Vor 125 Jahren geboren:

  • Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller. Literaturnobelpreis 1954. Suizid 2.7.1961.
  • Hart Harold Crane, US-amerikanischer Schriftsteller. Bekannt vor allem wegen seiner Gedichtsammlung „The Bridge“. Selbstmord 27.4.1932.

Vor 80 Jahren geboren: Tony Scott, englischer Regisseur („Begierde“, „Top Gun“, „Tage de Donners“, „True Romance“, „Spy Game“). Bruder von Regisseur Ridley Scott („Alien“, „Blade Runner“). Suizid 18.8.2012.

60. Geburtstag von Jens Weißflog, deutscher Skispringer u.a. dreifacher Olympiasieger und dreifacher Weltmeister.

*

Todestag:

20. Todestag von Jerry Goldsmith. Der US-amerikanische Komponist für Film („Planet der Affen“, „Star Trek“) und Fernsehen („Perry Mason“, „Solo für O.N.K.E.L“) stirbt 75jährig.

Mehr und ausführlichere Daten zum 21. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 20. Juli 2024

202. Tag des Jahres

No matter what side of the argument you are on, you always find people on your side that you wish were on the other.

Thomas Berger

Vor 100 Jahren: In Paris wird der Weltschachverband Fédération Internationale des Échecs (FIDE) gegründet.

Vor 80 Jahren: Das Attentat auf Adolf Hitler scheitert.

Vor 55 Jahren: Neil Armstrong und Edwin Aldrin landen als erste Menschen auf dem Mond.

Vor 40 Jahren: DDR-Sportler Uwe Hohn wirft den Speer 104,80m weit und übertrifft damit den bestehenden Welztrekord um 5m. Daraufhin werden die Speere so modifiziert (durch Veränderung des Schwerpunktes), dass sie nicht mehr so weit fliegen und in zu kleinen Stadien am Ende noch andere Sportler aufspiessen.

Vor 30 Jahren: Filmpremiere „The Client„. Joel Schumachers Verfilmung des gleichnamigen Romans von John Grisham kommt in die Kinos und erweist sich als kommerzieller Erfolg. In den Hauptrollen Susan Sarandon, Brad Renfro und Tommy Lee Jones.

Geburtstage:

Vor 160 Jahren geboren: Erik Axel Karlfeldt, schwedischer Dichter. Gestorben 8.4.1931. Ein halbes Jahr später wurde ihm der Literaturnobelpreis zuerkannt. Er ist bis heute der einzige, der postum mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Vor 100 Jahren geboren: Thomas Berger, US-amerikanischer Schriftsteller („Carlo-Reinhart-Zyklus“, „Who Is Teddy Villanova?“). Seine Westernsatire „Little Big Man“ wurde 1970 von Arthur Penn verfilmt. Gestorben 13.7.2014.

Vor 90 Jahren geboren: Uwe Johnson, deutscher Schriftsteller („Mutmaßungen über Jakob“, „Jahrestage“). Gestorben 1984.

70. Geburtstag von Jay Jay French, US-amerikanischer Gitarrist bei Twisted Sister

Vor 60 Jahren geboren: Chris Cornell, US-amerikanischer Sänger bei Soundgarden. Geboren wurde Cornell in San Diego. In der Kindheit gabs Klavier- und Gitarrenunterricht. Als Teenager in Seattle startete er eine kleine Drogenkarriere, schmiss die Highschool und wollte Koch werden. Nebenbei spielte er Schlagzeug in Coverbands, bevor er 1984 Soundgarden gründete. Später auch Mitglied von Temple of the Dog und Audioslave. Suizid 18.5.2017.

Mehr und ausführlichere Daten zum 20. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 19. Juli 2024

201. Tag des Jahres

Quand quelqu’un paye un tableau 3.000 francs, c’est qu’il lui plaît. Quand il le paye 300.000 francs, c’est qu’il plaît aux autres.

Edgar Degas

Vor 70 Jahren: Singleveröffentlichung „That’s All Right Mama„. Sun Records veröffentlicht die erste Single eines hoffnungsvollen Nachwuchsmusikers namens Elvis Presley.

Geburtstage:

Vor 210 Jahren geboren: Samuel Colt, US-amerikanischer Erfinder. Auf der Basis seine 1936 patentierten und nach ihm benannten Handfeuerwaffe baute er eine ganze Reihe verschiedener Modelle wie den „Texas-Paterson-Colt“ von 1837 oder den 1851er „Navy-Colt“. Sein „Single-Action-Army-Frontier-Colt“ (1873) mit extra langem Lauf wurde als „Peacemaker“ Westernlegende. Richtig reich wurde Colt durch den amerikanischen Bürgerkrieg, in dem er beide Seiten belieferte. Um schneller produzieren zu können ließ er austauschbare Einzelteile in hoher Stückzahl produzieren und wurde dadurch zum Pionier der Massenproduktion – ein Verdienst, der allgemein eher Henry Ford zugeschrieben wird. Colt starb 1862 – wahrscheinlich an den Folgen der Syphilis.

Vor 190 Jahren geboren: Edgar Degas, französischer Maler („Der Absinth“, „Das Ende der Arabeske“). Gestorben 27.9.1917.

Vor 100 Jahren geboren: Pat Hingle, US-amerikanischer Schauspieler („Hängt ihn höher“, „Bloody Mama“, Police Comissioner Gordon in vier Batman-Spielfilmen zwischen 1989 und 1997. Gestorben 3.1.2009.

75. Geburtstag von Maren Kroymann, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin („Oh Gott, Herr Pfarrer“, „Vera Weskamp“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 19. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 18. Juli 2024

200. Tag des Jahres

Ich bin oft über vieles erbittert; mir scheint aber, man müßte gleichgültig und gefühllos sein, um es nicht zu sein.

Ricarda Huch

Vor 55 Jahren: Chappaquiddick incident. Bei der Rückfahrt von einer Party kommt US-Senator Edward (Ted) Kennedy mit dem Auto von einer ungesicherten Brücke ab und stürzt in einen Fluß. Seine Beifahrerin, die Wahlkampfhelferin Mary Jo Kopechne kommt dabei ums Leben. Diverse Ungereimtheiten in der Schilderung der Ereignisse sorgen wohl mit dafür, dass Ted Kennedy nie eine wirkliche Chance auf das Präsidentenamt bekommt.
[Linktipp: Spiegel-Artikel „Das Rätsel einer Sommernacht„]

Geburtstage:

Vor 160 Jahren geboren: Ricarda Huch, deutsche Schriftstellerin („Der Fall Deruga“, „Der letzte Sommer“). Gestorben 17.11.1947

Vor 90 Jahren geboren:

  • Thomas Bond, englischer Dramatiker („Gerettet“, „Lear“, „der Irre“), Drehbuchautor („Blow Up“, „Die Nonne von Monza“, „Walkabout“), Lyriker und Theaterdirektor. Gestorben 3.3.2024.
  • Darlene Conley, US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem durch ihre 18 Jahre (und 1558 Folgen) lange Darstellung der Sally Spectra in der Daily Soap „The Bold and the Beautiful“ (deutsch: „Reich und Schön“). Gestorben 14.1.2007.

70. Geburtstag von Ricky Skaggs, US-amerikanischer Sönger, Musiker, Komponist und Produzent zwischen Country und Bluegrass.

65. Geburtstag von Audrey Landers, US-amerikanische Schauspielerin („Dallas“, „Somerset“), Sängerin („Manuel Goodbye“) und Tänzerin („A Chorus Line“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 18. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 17. Juli 2024

199. Tag des Jahres

Understanding is a three-edged sword. Your side, my side, and the truth.

J. Michael Straczynski

Vor 170 Jahren: Die österreichische Semmeringbahn (von Gloggnitz über den Semmering nach Mürzzuschlag) wird für den Personenverkehr freigegeben. Die von Carl von Ghega geplante Bahn ist die erste Gebirgsbahn Europas und gehört seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe. 20.000 Arbeiter (darunter ein Drittel Frauen) arbeiteten sechs Jahre vor allem am Bau von Tunneln und Viadukten. 89 Menschen kamen bei Arbeitsunfällen ums Leben, hunderte starben an Krankheiten wie der Cholera.

Vor 80 Jahren: Beim Verladen von Munition im kalifornischen Militärhafen Port Chicago explodieren mehr als 5000 Tonnen Sprengstoff. 320 Matrosen sterben, 400 werden verletzt. Die Mehrheit der Opfer sind Afro-Amerikaner, die man bevorzugt für gefährliche Arbeiten ohne die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen und unter Zeitdruck einsetzte. Das führt drei Wochen später zur Port-Chicago-Meuterei bei der sich ein Großteil des Ladebataillons weigert, die gefährliche Arbeit wieder aufzunehmen und gegen den Rassismus in der Marine protestiert.

Geburtstage:

Vor 125 Jahren geboren: James Cagney, US-amerikanischer Schauspieler („Der öffentliche Feind“, „Chicago“, „Die wilden 20er“, „Eins, zwei, drei“, „Ragtime“). Oscar für die Hauptrolle in Michael Curtiz‘ „Yankee Doodle Dandy“. Gestorben 30.3.1986.

Vor 90 Jahren geboren: Rainer Kirsch, deutscher Lyriker, Dramatiker, Schriftsteller und Übersetzer (u.a. John Keats, Wladimir Majakowski und Jewgeni Jewtuschenko). Gestorben 4.9.2015.

Vor 75 Jahren geboren:

  • Mike Vale, Bassist bei Tommy James and the Shondells („I Think We’re Alone Now“).
  • Terence ‚Geezer‘ Butler, Bassist bei Black Sabbath („Paranoid“).

70. Geburtstag von

  • Angela Merkel, deutsche Politikerin. Bundeskanzlerin von 2005 bis 2021.
  • J. Michael Straczynski, US-amerikanischer Serienerfinder („Babylon 5“, „Crusade“, „Jeremiah“, „Sense8“), Drehbuchautor („Der fremde Sohn“, „Underworld: Awakening“) und Comicautor („Rising Stars“, „Midnight Nation“, „The Amazing Spider-Man“).

*

Todestag:

65. Todestag von Billie Holiday. Die US-amerikanische Sängerin („Strange Fruit“) stirbt 44jährig.

Mehr und ausführlichere Daten zum 17. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 16. Juli 2024

198. Tag des Jahres

Leben ist nichts, wenn es nicht Rebellion ist.

Jörg Fauser

Vor 50 Jahren: Albumveröffentlichung „On the Beach„. Neil Young veröffentlicht sein fünftes Studioalbum mit Songs wie „For the Turnstiles“ oder „Ambulance Blues“.

Geburtstage:

Vor 80 Jahren geboren: Jörg Fauser, deutscher Journalist und Schriftsteller („Der Schneemann“, „Blues für Blondinen“). Gestorben 17.7.1987.

60. Geburtstag von Bettina Hauenschild, deutsche Schauspielerin („Bella Block“, „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 16. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 15. Juli 2024

197. Tag des Jahres

Wer die Einsamkeit fürchtet, sollte nicht heiraten.

Anton Tschechow

Geburtstage:

Vor 110 Jahren geboren: Howard Vernon, eigentlich: Mario Lippert, schweizer Schauspieler („Das Schweigen des Meeres“, „Der schreckliche Dr. Orloff“). Gestorben 25.7.1996.

Vor 90 Jahren geboren: Harrison Birtwistle, englischer Komponist („Punch and Judy“, „The Mask of Orpheus“). 1988 geadelt. Gestorben 18.4.2022.

Vor 80 Jahren geboren:

  • Jan-Michael Vincent, US-amerikanischer Action-Schauspieler („Tag der Entscheidung“, „Der Feuersturm“,“Airwolf“). Gestorben 10.2.2019.
  • Millie Jackson, US-amerikanische Sängerin („If Loving You is Wrong (I Don’t Want to Be Right)“).

75. Geburtstag von

  • Trevor Horn, britischer Musiker bei den Buggles („Video Killed The Radio Star“) und Art of Noise und Produzent.
  • Richard Russo, US-amerikanischer Schriftsteller. Sein Roman „Nobody’s Fool“ wurde erfolgreich von Robert Benton verfilmt und für „Empire Falls“ gab’s 2002 den Pulitzer-Preis.

65. Geburtstag von

  • Anne Fontaine, französische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin („Eine saubere Affäre“, „Nathalie – Wen liebst Du heute Nacht?“).
  • Vincent Lindon, französischer Schauspieler („Kann das Liebe sein?“, „Ohne Schuld“, „Der Wert des Menschen“, „Auguste Rodin“, „Titane“).

50. Geburtstag von Seth Gordon, US-amerikanischer Regisseur („Mein Schatz, unsere Familie und ich“, „Kill the Boss“).

*

Todestage:

120. Todestag von Anton Tschechow. Der russische Schriftsteller („Drei Schwestern“) stirbt 44jährig im Baden-Württembergischen Badenweiler.

Mehr und ausführlichere Daten zum 15. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 14. Juli 2024

196. Tag des Jahres

The waste basket is the writer’s best friend.

Isaac B. Singer

Vor 235 Jahren: Allons enfants… Die Bastille, das französische Staatsgefängnis und Wahrzeichen des Absolutismus wird gestürmt. Die französische Revolution beginnt.

Vor 55 Jahren: Filmstart „Easy Rider„. Dennis Hoppers Film mit Peter Fonda, Jack Nicholson und Hopper selbst in den Hauptrollen kommt in den USA in die Kinos – nachdem der Film bereits im Mai bei den Filmfestspielen von Cannes lief.

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Isaac B. Singer, US-amerikanischer Schriftsteller. Literaturnobelpreis 1978. 1991 gestorben.

Vor 90 Jahren geboren: Gotlib, französischer Comiczeichner („Superdupont“, „Peter Pervers“). Gründer des Comic-Magazins „Fluide Glacial“. Gestorben 4.12.2016.

50. Geburtstag von Martina Hill, deutsche Schauspielerin und Comedienne („Switch reloaded“, „heute-show“, „Knallerfrauen“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 14. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 13. Juli 2024

195. Tag des Jahres

Der Mensch stirbt in all jenen, welche schweigen angesichts der Tyrannei.

Vor 70 Jahren: Filmpremiere „Sauerbruch – Das war mein Leben„. Rolf Hansens Film – basierend auf den Memoiren des legendären Ferdinand Sauerbruch – kommt in die deutschen Kinos. In der Titelrolle: Ewald Balser.

Vor 65 Jahren: Singleveröffentlichung „Dedicated To The One I Love„. Die Shirelles veröffentlichen ihre Single, die es gerade mal bis auf Platz 83 der Billboard-Charts packt. Zwei Jahre später allerdings wird der Song noch einmal veröffentlicht und klettert bis auf Platz 3.

Vor 45 Jahren: Singleveröffentlichung „Here Comes the Summer„. Die Undertones veröffentlichen eine Version des Titels „Here Comes the Summer“, der schon auf ihrer Debüt-LP zu finden war. Auf der Single ziehen sie das Tempo deutlich an und so ist schon nach 1:45 Schluß.

Vor 25 Jahren: Filmpremiere „Eyes Wide Shut„.Stanley Kubricks letzter Spielfilm – basierend auf Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“ – wird in Los Angeles uraufgeführt. In den Hauptrollen Tom Cruise und Nicole Kidman. Kubrick war vier Monate zuvor – kurz nach Vollendung des Final Cuts – an einem Herzinfarkt gestorben.

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: Michel Constantin, eigentlich: Constantin Hokloff, französischer Schauspieler („Das Loch“, „Nimm’s leicht, nimm Dynamit“, „Der Kommissar und sein Lockvogel“, „Der Mann aus Marseille“). Gestorben 29.8.2003.

90. Geburtstag von Wole Soyinka, nigerianischer Schriftsteller. Der erste Afrikaner der den Literaturnobelpreis erhielt (1986).

80. Geburtstag von Erno Rubik, dem Erfinder von Rubiks Würfel, der eine kurze Zeit lang die Produktivität ganzer Länder in den Keller gehen ließ.

70. Geburtstag von Louise Mandrell, US-amerikanische Countrysängerin („Save Me“, „I’m Not Through Loving You Yet“, „I Wanna Say Yes“).

50. Geburtstag von Deborah Cox, kanadische Sängerin und Schauspielerin. Gold für „Who Do U Love“ (1996) und „We Can’t Be Friends“ (1999 im Duett mit R. L. Huggar), Platin für „Nobody’s Supposed to Be Here“ (1998).

*

Todestag:

70. Todestag von Frida Kahlo. Die mexikanische Malerin starb 47jährig in Coyoacan.

Mehr und ausführlichere Daten zum 13. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 12. Juli 2024

194. Tag des Jahres

Sie können wohl alle Blumen abschneiden, aber sie können den Frühling nicht verhindern.

Pablo Neruda

Vor 40 Jahren: In und um München hagelt es. So schlimm wie seit sehr, sehr langer Zeit nicht: 300 Verletzte und eine Schadensumme von 1,5 Milliardenn Euro sind ddie Folgen.

Vor 30 Jahren: Filmpremiere „True Lies„. James Camerons Actionkomödie – eine Remake von Claude Zidis 1991er Film „La Totale!“ – wird im Regency Village Theatre in Los Angeles uraufgeführt. In den Hauptrollen: Arnold Schwarzenegger und Jamie Lee Curtis. Es ist der erste Film mit einem 100 Millionen Dollar-Budget.

Geburtstage:

Vor 170 Jahren geboren: George Eastman, US-amerikanischer Fotopionier. 1932 gestorben.

Vor 140 Jahren geboren:

  • Amedeo Modigliani, italienischer Maler. 1920 gestorben.
  • Louis B. Mayer, in Russland geborener kanadisch-US-amerikanischer Filmproduzent. Mitbegründer von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM). Gründungsmitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (die mit den Oscars). Gestorben 29.10.1957.

Vor 130 Jahren geboren: Isaak Babel, sowjetischer Schriftsteller („Geschichten aus Odessa“, „Die Reiterarmee“). Als Opfer der stalinistischen Säuberungen 1940 hingerichtet.

Vor 120 Jahren geboren: Pablo Neruda, chilenischer Dichter. Literaturnobelpreis 1971. Gestorben 23.9.1973.

80. Geburtstag von Delia Ephron, US-amerikanische Schriftstellerin und Drehbuchautorin („e-m@il für Dich“, „Aufgelegt!“, „Eine für 4“). Schwester von Regisseurin Nora Ephron.

75. Geburtstag von Simon Fox, englischer Schlagzeuger bei Be-Bop Deluxe.

50. Geburtstag von Olivier Adam, französischer Schriftsteller („Keine Sorge, mir geht´s gut!“, „Am Ende des Winters“, „Die Summe aller Möglichkeiten“) und Drehbuchautor.

Mehr und ausführlichere Daten zum 12. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 11. Juli 2024

193. Tag des Jahres

Ohne Unsicherheiten wird man, glaube ich, ein bisschen zum Idioten.

Giorgio Armani

Vor 55 Jahren:

  • Singleveröffentlichung „Honky Tonk Woman„. Die Rolling Stones veröffentlichen „Honky Tonk Woman“ in den USA. Wie auch in Großbritannien, wo die Single eine Woche vorher erscheint, schaffen es die Stones damit auf Platz 1 der Singlecharts.
  • Singleveröffentlichung „Space Oddity„. David Bowie veröffentlicht seinen ersten großen Hit. Das Lied über den Astronauten Major Tom schafft es sogar auf Platz 1 der britischen Charts – allerdings erst 6 Jahre später anlässlich der Wiederveröffentlichung der Single.

Vor 45 Jahren: Filmpremiere „Rust Never Sleeps„. Neil Youngs Konzertfilm hat in Los Angeles Premiere.

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: Gene Evans, US-amerikanischer Schauspieler („Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe“, „Operation Petticoat“) 1998 gestorben.

90. Geburtstag von Giorgio Armani, italienischer Modemacher.

75. Geburtstag von Lasse Virén, finnischer Leichtathlet; Zweifacher Doppelolympiasieger: 1972 und 1976 gewann er jeweils Gold über 5000 und über 10000 Meter.

65. Geburtstag von

  • Suzanne Vega, US-amerikanische Singer/Songwriterin („Luka“, „Tom’s Diner“).
  • Richie Sambora, US-amerikanischer Gitarrist bei Bon Jovi und solo. Von 1994 bis 2007 verheiratet mit Schauspielerin Heather Locklear.

60. Geburtstag von Helmut Krausser, deutscher Schriftsteller („Lederfresse (mit der WRROOMMM Kettensäge)“, „Schmerznovelle“). Verfilmt wurden „Fette Welt“ (1992, Regie: Jan Schütte) und „Der große Bagarozy“ (1999, Regie: Bernd Eichinger).

*

Todestag:

220. Todestag von Alexander Hamilton. Der erste Schatzminister der USA starb 49jährig – als Verlierer bei einem Pistolenduell mit seinem politischen Kontrahenten Aaron Burr.

Mehr und ausführlichere Daten zum 11. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 10. Juli 2024

192. Tag des Jahres

Der Antisemitismus ist stets ein Symptom reaktionärer Hochkonjunktur.

Erich Mühsam

Vor 180 Jahren: Auf der Titelseite des – damals von Karl Marx in Paris herausgegebenen – Vorwärts! wird zum ersten Mal Heinrich Heines Gedicht“Die armen Weber“ (später: „Die schlesischen Weber“) über den schlesischen Weberaufstand im Juni 1844 veröffentlicht.

Geburtstage:

Vor 190 Jahren geboren: James Abbott McNeill Whistler, US-amerikanischer Maler und Radierer. 1903 gestorben.

Vor 130 Jahren geboren: Jimmy McHugh, US-amerikanischer Komponist und Songschreiber, der zahlreiche Braodwaystücke und Musiken für Hollywoodfilme schrieb. Zu seinen bekanntesten Titeln gehören: „I Can’t Give You Anything but Love Baby“, „I’m in the Mood for Love“, „On the Sunny Side of the Street“, „I Love to Whistle“ und „Let’s Get Lost“. 1969 gestorben.

Vor 110 Jahren geboren: Joe Shuster, in Kanada geborener Comiczeichner. Zusammen mit Texter Jerry Siegel der geistige Vater von „Superman“. Gestorben 30.7.1992.

Vor 90 Jahren geboren: Alfred Biolek, deutscher Jurist, Fernsehtalker und -kocher, TV-Produzent und Autor von Kochbüchern.
[Partywissen: Als Abteilungsleiter bei Bavaria Film holt Biolek Anfang der 70er Jahre die Monty Python-Truppe für zwei Folgen „Monty Python’s Fliegender Zirkus“ nach Deutschland. Zu den bekanntesten Sketchen gehört das „Fußballspiel der Philosophen„.]

75. Geburtstag von Dave Smalley, US-amerikanischer Gitarrist bei den Raspberries („Go All the Way“) und bei Dynamite.

70. Geburtstag von Neil Tennant, englischer Sänger bei den Pet Shop Boys („West End Girls“, „Always On My Mind“).

Vor 65 Jahren geboren: Sandy West, US-amerikanische Schlagzeugerin der Runaways. Gestorben 21.10.2006.

60. Geburtstag von Graham Lambert, britischer Gitarrist bei den Inspiral Carpets.

*

Todestage:

90. Todestag von Erich Mühsam. Der deutsche Schriftsteller wurde im KZ Oranienburg ermordet. Er wurde 54 Jahre alt.

20. Todestag von Inge Meysel.Die deutsche Schauspielerin starb 94jährig.

Mehr und ausführlichere Daten zum 10. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 9. Juli 2024

191. Tag des Jahres

I don’t mean to be a diva, but some days you wake up and you’re Barbara Streisand.

Courtney Love

Vor 70 Jahren: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften entscheidet zum ersten Mal über Indizierungsanträge. Die Indizierung trifft als erstes den italienischen Comic „Der kleine Sheriff“. Tarzan hingegen bleibt verschont – vorerst.

Vor 25 Jahren: Filmpremiere „American Pie„. Die US-amerikanische Teenager-/Sex-Komödie von Regisseur Paul Weitz kommt in die Kinos. Der Film ist ein kommerzieller Hit (Einspielergebnis $235.5 Millionen bei einem Budget von $11 Millionen) und zieht mehrere Fortsetzungen nach sich.

Geburtstage:

Vor 130 Jahren geboren: Percy Spencer, US-amerikanischer Ingenieur und Erfinder des Mikrowellenofens. Gestorben 8.9.1970.

65. Geburtstag von Jim Kerr, schottischer Sänger bei den Simple Minds („Don’t You (Forget About Me)“). Von 1984 bis 1990 verheiratet mit Pretenders Frontfrau Chrissie Hynde, von 1992 bis 1996 mit Sängerin/Schauspielerin Patsy Kensit.

60. Geburtstag von Courtney Love, (Eigentlich: Love Michelle Harrison) US-amerikanische Frontfrau bei Hole, Schauspielerin („Larry Flint“) und Kurt Cobain-Witwe.

50. Geburtstag von

  • Ross Anthony, britischer Sänger, erst bei BrosSis dann solo als Schlagersänger. 2008 Sieger bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.
  • Nikola Sarcevic, Schwedischer Sänger, Bassist und Songschreiber bei Millencolin.
Mehr und ausführlichere Daten zum 9. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 8. Juli 2024

190. Tag des Jahres

The pen is mightier than the sword, and is considerably easier to write with.

Marty Feldman

Geburtstage:

Vor 110 Jahren geboren: Billy Eckstine, US-amerikanischer Bandleader und Sänger („Fools Rush In“, „My Foolish Heart“, „Body and Soul“). 1993 gestorben.

Vor 90 Jahren geboren: Marty Feldman, britischer glupschäugiger Komiker, Schauspieler („Frankenstein Junior“, „Sherlock Holmes’ cleverer Bruder“) und Regisseur („Drei Fremdenlegionäre“). Gestorben 2.12.1982.

80. Geburtstag von Jeffrey Tambor, US-amerikanischer Schauspieler („The Larry Sanders Show“, „Arrested Development“, „The Death of Stalin“, „Transparent“).

*

Todestag:

20. Todestag von Chlodwig Poth. Der deutsche Cartoonist („Mein progressiver Alltag“) starb 74jährig. [→Frl. Katjas Nähkästchen zum Tod von Clodwig Poth]

Mehr und ausführlichere Daten zum 8. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 7. Juli 2024

189. Tag des Jahres

Von allen Lastern ist Anstand das kostspieligste.

Lion Feuchtwanger

Vor 50 Jahren: Weltmeister!. Deutschland gewinnt das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen die Niederlande mit 2:1.

Geburtstage:

Vor 140 Jahren geboren: Lion Feuchtwanger, deutscher Schriftsteller („Jud Süß“, „Die Geschwister Oppermann“) und Dramatiker. Gestorben 21.12.1958.

Vor 125 Jahren geboren: George Cukor, US-amerikanischer Regisseur („Das Haus der Lady Alquist“, „My Fair Lady“, „Die Kameliendame“, „A Star is Born“, „Die Nacht vor der Hochzeit“). 1983 gestorben.

Vor 100 Jahren geboren: Mary Ford, US-amerikanische Sängerin und Gitarristin im Duo Les Paul & Mary Ford („Vaya con Dios“) mit ihrem Ehemann Les Paul. Gestorben 30.9.1977.

75. Geburtstag von Shelley Duvall, US-amerikanische Schauspielerin („Popeye“, „Nashville“, „Roxanne“, „The Shining“).

65. Geburtstag von Billy Campbell, US-amerikanischer Schauspieler („Rocketeer – Der Raketenmann“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 7. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 6. Juli 2024

188. Tag des Jahres

Reporter: What would you call that hairstyle you’re wearing?
George: Arthur.

aus:“Yeah! Yeah! Yeah!“

Vor 80 Jahren: In Hartford (Connecticut) kommt es während einer nachmittäglichen Zirkusvorstellung zu einem Brand. Von den etwa 6800 Zuschauern werden fast 170 getötet und über 700 verletzt.

Vor 60 Jahren: Filmpremiere „Yeah! Yeah! Yeah!„. Richard Lesters Beatles-Film hat im Pavilion Theatre in London Premiere. In den Hauptrollen: John, Paul, George und Ringo.
[Partywissen: Nicht im Abspann erwähnte Kurzauftritte haben u.a. Pattie Boyd (die spätere Ehefrau von George Harrison), Charlotte Rampling und der 13jährige Phil Collins.]

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „The B-52´s„. Das von Chris Blackwell produzierte Debütalbum der Athens-Band The B-52´s erscheint. Titel wie „Planet Claire“ , „Dance This Mess Around“ oder „Rock Lobster“ sorgen für Bewegung auf alternativen Tanzböden.

Geburtstage:

80. Geburtstag von Bernhard Schlink, deutscher Schriftsteller („Der Vorleser“, „Selbs Mord“).

65. Geburtstag von Jon Keeble, englischer Schlagzeuger bei Spandau Ballet („True“, „Chant No. 1“).

*

Todestage:

170. Todestag von Georg Simon Ohm. Der deutsche Physiker starb 67jährig in München.

20. Todestag von Bernd Pfarr. Der deutsche Illustrator und Cartoonist („Sondermann“) starb 45jährig an Lymphdrüsenkrebs.

Mehr und ausführlichere Daten zum 6. Juli in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 5. Juli 2024

187. Tag des Jahres

Je sais que la poésie est indispensable, mais je ne sais pas à quoi.

Jean Cocteau

Vor 70 Jahren: Elvis Presley nimmt in Memphis „That’s All Right (Mama)“, seinen ersten Titel für Sam Phillips und dessen Sun Records-Label auf.

Vor 55 Jahren: Im Hyde Park zu London geben die Rolling Stones zu Ehren des zwei Tage zuvor tot aufgefundenen Brian Jones ein kostenloses Open Air Konzert vor 250000 Zuschauern.

Vor 50 Jahren: Albumveröffentlichung „Another Time, Another Place„. Bryan Ferrys zweites Soloalbum erscheint.

Vor 30 Jahren: Jeff Bezos gründet Amazon.com, Inc.

Geburtstage:

Vor 135 Jahren geboren: Jean Cocteau, französischer Schriftsteller und Regisseur („La belle et la bête“, „Die schrecklichen Eltern“). Gestorben 11.10.1963.

Vor 120 Jahren geboren: Milburn Stone, US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt vor allem als „Doc“ Galen Adams in der Westernserie „Rauchende Colts“, eine Rolle, die er in 604 Folgen spielte. Gestorben 12.6.1980.

70. Geburtstag von Jimmy Crespo, US-amerikanischer Gitarrist, von 1979 bis 1984 bei Aerosmith.

65. Geburtstag von Marc Cohn, US-amerikanischer Singer/Songwriter („Walking in Memphis“).

60. Geburtstag von

  • Toni Halliday, britische Sängerin bei Curve
  • Ronald D. Moore, US-amerikanischer Produzent und Drehbuchautor für Serien wie „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“, „Star Trek: Deep Space Nine“, „Star Trek: Raumschiff Voyager“, „Battlestar Galactica“, „Outlander“ und „For All Mankind“.
Mehr und ausführlichere Daten zum 5. Juli in unserem Historischen Kalender