Blackmore’s Night: Past Times With Good Company

Über Alben von Blackmore’s Night herzufallen ist wahrlich eine leichte Übung, sie gut zu finden ist dann schon eine etwas schwierigere Erfahrung. Als mir das Doppel-Live-Album „Past Times With Good Company“ ins Haus geflattert ist, hatte ich mich eigentlich schon auf einen Verriss gefreut und muss jetzt –mich verwundert am Kopf kratzend–gestehen, dass es mir gut gefällt.

Die Schunkelnummern wie „Morning Star“ oder „Home Again“ sind auch live immer noch saublöd, aber speziell Candice Night, die ich auf den Studioalben fast nicht ertragen kann, klingt live recht sympathisch. Da muss zwar keiner vor Begeisterung aus der Hose hüpfen, aber ich will fair bleiben: Das Live-Album von Blackmore’s Night ist tight gespielt und wer Mittelaltermusik nicht komplett abgeneigt ist, sollte hier ein Ohr reinhängen.

Blackmore's Night: Past Times With Good Company (Do-CD)
(Steamhammer/SPV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.