Ein Verbrechergenie

cb_neu.jpg

Ein Buchhändler, der nebenbei auch Krimis schreibt, kommt in der Liste der Abscheulichkeiten gleich nach dem Serienkiller, der jeden Freitag zum Blutspenden geht. Bei Ernst Moser, dem krimischreibenden Buchhändler aus Königsberg (Kaliningrad), wollen wir aber gnädig sein. Der Fall ist nämlich längst verjährt. In der →„Criminalbibliothek des 19. und frühen 20. Jahrhunderts“ kann man nun Mosers „Ein Verbrechergenie“ von 1908 aus dem Regal ziehen. Und lesen. Klar.

6 Gedanken zu „Ein Verbrechergenie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert