Steve Wynn: The Suitcase Sessions

Die Firma NORMAL hat zwei Geschäftsbereiche, zum einen verdient die Bonner Firma mit ihrem Mailorder Vertrieb ihr Geld, zum anderen stellt NORMAL RECORDS auch ein Plattenlabel dar. Neben der Neuseelandfraktion The Chills, The Clean sind die Australier Beasts of Bourbon, Kim Salmon und die San-Francisco-Leute Chris Cacavas und Swell auf oder über NORMAL Records in Deutschland erschienen. Seit geraumer Zeit erscheint nun bei NORMAL Mailorder eine limitierte Sonderedition („Return To Sender“) von NORMAL Künstlern, die altbekanntes oder neues Material in besonderer Form präsentieren. Angefangen hat das ganze mal á la Unplugged, mittlerweile spielt die Form eine untergeordnete Rolle, häufig ist es Archivmaterial oder Livemitschnitte der Künstler. Allen gleich ist, daß es von der jeweiligen Platte nur 2000 Kopien gibt und das sie in Deutschland exklusiv nur über NORMAL Mailorder zu beziehen sind.

Mit Nummer 28 der Return To Sender Reihe haben die NORMALen aus Bonn mal wieder ihrem Haus- und Hofmusiker Steve Wynn gehuldigt. The Suitcase Sessions sind unveröffentliche Aufnahmen von Steve Wynn, wobei das Gros aus den Jahren 1995/96 stammt. Zu erwähnende Besonderheiten sind die Coverversion von „Venus“ (Shocking Blue) und das Duett „The Difference between wright or wrong“ mit Rick Rizzo, der ansonsten bei Eleventh Dream Day die Hufe schwingt. Steve Wynn zeigt sich mal wieder in der Hochform, die anscheinend nur zutage tritt, wenn er wenig Zeit zum Aufnehmen einer Platte hat oder eben tatsächlich die Tracks live einspielt. Dann ist wieder da, wo man ihn seit Dream Syndicate immer haben will, das man dies dann auch altertümlich nennen kann, hat ja wohl keine Sau zu interessieren. So ziehe ich den immer charmant rockenden Steve dieser Platte, dem süßlichen popenden Wynn von „Sweetness and Lights“ doch vor.

Zurück zu NORMAL Records. Der Firma scheint es zur Zeit finanziell nicht besonders gut zu gehen (dabei sagt der Kanzler doch ständig, daß der Aufschwung in diesem Moment einsetzen müßte), wie sie selbst in ihrem letzten Mailorder – Katalog verkündete. Deswegen möchte ich es diesmal mit dem Kanzler halten und euch blühende Landschaften (respektive blühende CD-Regale) versprechen, wenn ihr die Return To Sender Reihe von NORMAL wählt. Neben Steve Wynn sind in dieser Reihe bereits erschienen: X-Tal (ziemlich klasse), Louis Tillett (eher für den Winter), Tom Liwa, Chris Cacavas, Hannah Marcus (die ist in Wirklichkeit viel molliger – das Coverbild ist geschönt!), Swell und viele anderen mehr.

Steve Wynn: The Suitcase Sessions 
(Return to sender/Normal)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.