Amplifier: s/t

Jeder kennt in irgendeiner Form die Geschichte vom charmanten Meisterdieb, der nicht zu fassen ist. In dieser Hinsicht dürfte das britische Trio Amplifier der Thomas Crown der Rockmusik sein. Die drei klauen wie die Raben, aber man kann es ihnen nicht übel nehmen. Stattdessen reißt man begeistert den Lautstärkeregler in die Höhe und freut sich an effektüberladener, theatralischer Gitarrenmusik. Wer generell Bands mag, die beim Rocken dick auftragen (Muse, The Tea Party, Oceansize), wird sich allumfassend für „Amplifier“ begeistern.

Von der alten These „ein guter Song dauert drei Minuten“ halten Amplifier definitiv nichts und schieben direkt das zweite Stück „Airborne“ über die Acht-Minuten-Marke. Aber neben all ihrer Wucht und den ausufernden Instrumentalpassagen vergessen Bandkopf Sel Balamir und seine Mitstreiter weder die Melodie noch die notwendigen Verschnaufpausen wie die geniale Ballade „On/Off“. Wie schon angedeutet – den Innovationspreis werden Amplifier in diesem Jahr wahrscheinlich nicht gewinnen, hier geht es auch ohne.

Amplifier: Amplifier
Music For Nations/Rough Trade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.