Bernd Begemann & die Befreiung: Unsere Liebe ist ein Aufstand

Wenn er will, kann Bernd Begemann ein harter Kritiker und entlarvender Beobachter sein. „Unsere Liebe ist ein Aufstand“ gegen alles, was uns festhält und klein macht, hören wir da auf dem neuen Album. „Wir zerstören die alte Ordnung“. Oder die wunderbar traurige Kitsch-Ballade „Wir sind lebendig begraben – und manchmal fühle ich mich nicht einmal richtig lebendig“.

Aber auch Bernd ist nicht unbeeinflußt von Spießigkeit: „Ich hab nichts erreicht außer dir“ klingt zuerst nur wie ein etwas seltsames Kompliment. Da ‚gehört‘ Bernd die Liebste aber dann gleich, ach Bernd, kein Wunder, das man da lebendig begraben endet! Insgesamt ist die Liebe und die große oder gescheiterte Beziehung immer wieder Thema. Einige hübsche Wortkreationen tauchen neu auf, z.B. SeifenoperSituation.

Das Album ist eine Sammlung von guten, okayen und ein paar wieder sehr guten Begemann-Songs, großartig unterstützt von der „Befreiung“: Gitarrenpop, ein Schuß Soul, sehr zivilisiert zurückhaltend hinter den Geboten des Songs, aber doch merkbar spielfreudig und gar mit einigen sehr schönen Instrumentalparts, was Geschmack macht auf die Live-Auftritte. Ich habe etwas weniger Stromlinienförmigkeit und mehr Überraschungen erhofft, aber trotzdem gefällt mir das Album, und zwar besser als das letzte. Aber auf den Bernd Begemann, der mich nochmal richtig begeistert, warte ich immer noch.

Grand Hotel Van Cleef sind ganz stolz darauf, dieses Album herausbringen zu dürfen. „Wie schön, dass du wieder leiden musstest in der letzten Zeit! Wie schön, dass alles wieder gut geworden ist und dass du darüber Texte geschrieben hast!“ schreiben sie Bernd in sein Presse-Info. Wirklich gut geworden ist ja doch nicht alles, Bernd will ja groß als Popstar rauskommen und die Liebe finden. Über letzteres mögen die GHVCler mehr wissen, die Stadiontour mit der „Befreiung“ steht jedenfalls noch aus – und so wirklich glücklich wäre Bernd nur durch den Pop-Olymp wahrscheinlich auch nicht, freilich aber finanziell versorgt.

Übrigens: Wer 2003/04 auf Bernds Solokonzerten war (oder das Münchner Solo-Live-Bootleg aus dem Netz gezogen hat, ed2k-Link im Begemann-Fanforum), wird mehrere Songs schon kennen. Manche gewinnen auf jeden Fall nochmal durch die Arrangements. Und das zynische „Unsere Band ist am Ende“ ist mit viel Spaß von der Live-Gitarrenballade zum Bandsong aufgepumpt worden.
Nochmal übrigens: Der Erstauflage des Albums soll eine kostenlose Live-CD beiliegen (bei GHVC schon ausverkauft, bei Amazon noch zu haben), also schnell zuschlagen!

Bernd Begemann & die Befreiung: Unsere Liebe ist ein Aufstand
Grand Hotel Van Cleef
VÖ: 03.05.2004
http://www.berndbegemann.de/
http://www.ghvc.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.