The Gathering: Home

Man sagt ja so schön ‚Home is where the heart is‘, aber was macht man, wenn man gerade nicht weiß, wo das Herz ist? Das Cover-Männlein von „Home“ ist auch am Suchen und beginnt sich darüber die Brust zu zerreißen. Im Spannungsfeld aus Suchen und Ankommen haben sich The Gathering in den vergangenen Jahren zu musikalischen Höhen aufgeschwungen und genießen den schwer zu erreichenden Status, nur mit sich selbst vergleichbar zu sein.

Für ihr neues Album „Home“ haben sie sich wieder den härteren Klängen geöffnet und mischen diese stilsicher mit elektronischen Sound-Collagen und verträumten Momenten. Fast ist es, als hätten sie die besten Stücke aller Etappen aufgesammelt und hier auf neue Art und Weise zusammengesetzt. Die neue Bassistin Marjolein Kooijman punktet auf ihrer ersten Studiosession mit wuchtigem Spiel und auch Mastermind René Rutten gibt der Gitarre mehr Raum als zuletzt auf „Souvenirs“.

Und während es kaum einer Band gelingt, über fünf Alben spannend zu bleiben, hat man bei The Gathering wieder einmal das Gefühl, dass sie noch lange nicht alles gesagt haben. Angekommen, um wieder aufzubrechen.

The Gathering: Home
Noise/Sanctuary/Rough Trade
VÖ: 14.4.2006
www.thegathering.nl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.