Hautnah – Die Methode Hill: 2. Staffel

Die zweite Staffel dieser sehenswerten britischen TV-Krimiserie, die nur oberflächlich betrachtet aus der zweiten Reihe zu kommen scheint und bei genauerer Betrachtung ohne weiteres mit „Wallander“, „Kommissar Beck“ oder den Krimis von Elizabeth George mithalten kann, präsentiert vier ganz unterschiedliche Fälle, die 2003 und 2004 im britischen Fernsehen debütierten.

Im ersten Fall, „Bittere Tränen“, wird eine der Protagonistinnen, die Polizistin DCI Carol Jordan (Hermoine Norris), von einem Serienkiller verfolgt. Im zweiten Fall wird wie schon 500 Jahre zuvor bestialisch gemordet – und das auch noch im Glauben, im Sinne der Kirche bzw. Religion zu handeln. In „Das Recht zu schweigen“ werden DCI Jordan und der mit ihr befreundete Universitäts-Psychologe Dr. Tony Hill (Robson Green) an der Nase rumgeführt. Der letzte Fall der Staffel widmet sich einer Mordserie in einem Krankenhaus. Jede der Folgen ist spannend. Und selbst wenn es wie im zweiten Fall heftig spukt – zumindest glaubt das der Zuschauer zwischenzeitlich – driften die Geschichten nie ins Lächerliche oder Unrealistische ab.

Mit all diesen Fällen müssen sich DCI Jordan und Dr. Hill, die für Krimiserien ungewöhnlich normale, d.h. ungestörte Charaktere verkörpern, auseinandersetzen. Kein leichter Job. Doch wenigstens haben beide, was in Krimiserien ja ebenso selten ist, keinen Chef, der ihnen ständig Knüppel zwischen die Beine wirft. Chief Inspector John Brandon, gespielt von Tom Chadbon, gibt ihnen meist Rückhalt. Wobei er auch schon mal skeptisch gegenüber Hills Theorien ist.

Es bleibt zu hoffen, dass in Kürze weiteren Staffeln auf DVD veröffentlicht beziehungsweise im deutschen Fernsehen ausgestrahlt werden. Das ZDF hat immerhin schon vier Staffeln gezeigt. Es gibt allerdings aktuell sechs.

Hautnah - Die Methode Hill
2. Staffel
edel motion
VÖ: 27.02.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.