Buddy and the Huddle: Monument for John Kaltenbrunner

Amerikanische und europäische Folk-Einflüsse bilden die Basis dieses Albums. Hier und da noch eine Prise Jazz, viel Instrumentales, der Gesang oft in den Hintergrund gemischt: Versucht hier jemand, nach dem Postrock den Postfolkrock zu erfinden? Das Ergebnis ist jedenfalls hörenswert. Jeder Song probiert eine andere Stimmung aus, manchmal spärlich instrumentiert, oft eher reichhaltig. Schwüle, Klage, Verdacht, verrauchte Bar, Lakonismus, Polka, Ruhe, Nervosität und immer wieder Folk – der große kommerzielle Erfolg wird das wohl nicht, obwohl das kreative Netzwerk/Bandprojekt aus Süddeutschland das durchaus verdient hätte.

Das Album ist nach einem mir unbekannten aber nonkonformistisch-lesenswert-klingenden Roman von Tristan Egolf benannt, die Songs stellen den Soundtrack dar.

Für Soundtrack-, Folk-, Postrock-Fans und Literaten.

Buddy and the huddle
Monument for John Kaltenbrunner
Glitterhouse
VÖ: 27.10.2003

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.