Snuff – Greasy Hair Makes Money

Gibt es so was wie eine positive Schändung? Ich glaube nicht. Falls doch, lässt sich damit „Greasy Hair Makes Money“ vorzüglich umschreiben. Die Malocher von Snuff haben mal wieder ein Album rausgehauen und zerhäckseln neun anderer Menschen Lieder.Das reicht von zwei obskuren japanischen Coverversionen über Bob Dylan („You’re A Big Girl Now“) bis hin zu Shannons „Let The Music Play“. Wie bei Snuff zu erwarten durch den Hochgeschwindigkeitswolf gedreht, aber man hat nie das Gefühl, sie würden sich über die Originale lustig machen.

„Let The Music Play“ kommt zu ungeahntem Glanz und „Song To The Siren“ (Tim Buckley) scheppert wie noch nie. Und wer sich im musikalischen Dreisprung versuchen will, kann sich von „You’re A Big Girl Now“ zuerst das Original anhören, danach Hederos & Hellberg um sich dann von Snuff ordentlich die Ohren durchblasen zu lassen. Das mündet wahrscheinlich in der Erkenntnis, dass ein guter Song halt einfach ein guter Song ist.

Snuff
Greasy Hair Makes Money
11pm/Cargo
VÖ: 22.3.2004
Link: www.snuff.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.