Live: UK Subs/Vibrators

Bielefeld, Kamp, 08.07.04.

Große Namen lockten ins Kamp: zwei Punk-Bands der alten Garde, die UK Subs seit 27 Jahren auf Tour, erstaunlicherweise fast in ihrer ursprünglichen Besetzung. Angeführt werden sie von Charlie Harper, dem selbst ernannten „Godfather of UK Punk“… meint jedenfalls das Presseinfo. Naja. Auch seit den 1970ern existieren die Vibrators, die bereits mit den Sex Pistols oder Iggy Pop unterwegs waren. Das muss ja einfach gut werden! Oder?

Erwartet wurde gepflegter Punkrock mit bester Pogolaune. Die Bude war auch richtig voll. Die Vibrators mussten das Publikum erstmal etwas antauen, dann gings aber ganz gut los, ohne dass jetzt so großartig viel zu erzählen wäre: Punkrock eben, seit dreieinhalb Jahrzehnten gereift.

Dann kam Charlie Harper mit Bierplauze und Crew auf die Bühne, der Held von Generationen von Jugendfreizeit-Tapes, der Schock jedes CVJM-Betreuers. Die Instrumente wurden nicht geschont, was aber leider nicht der Qualität zu gute kam: Der Wiedererkennungswert alter Hits ging gegen null. Das muss nicht schlimm sein (Dylan lebt davon), auch wenn Besucher sowas halt erwarten. Künstlerische Weiterentwicklung war trotzdem nicht auszumachen. Der Stimungsfunke sprang dann auch nur bei den ganz hartgesottenen Fans über.

Punx not dead? Untote stolpern manchmal recht eintönig in der Gegend rum, können aber auch ganz unterhaltsam sein. Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.