David Munyon – Stories from the curve

Eine Platte von David Munyon mit 12 Stücken die auch auf seinen anderen drei Platten drauf sind. Warum muß mensch die haben? Ganz einfach: Dies ist die optimale Art Munyon zu hören. Keine unnötigen Begleitinstrumente und kein störendes, dumm rumlaberndes Publikum. Nur Klarheit von Acoustic und Stimme, Melodie und beste, authentischste Geschichtenerzählerkunst. Niemand hat oder hatte jemals diese Kraft aus der Ruhe. Seine besten und politischsten Songs vereint sind ein Genuß. Ansonsten kann ich nur auf andere Rezensionen und das Interview verweisen. Ihr wollt ja nicht immer das gleiche Geschwafel von mir hören.

Bis jetzt fragte mich noch jede(r) woher die Scheibe kommt und warum mensch noch nie von ihm gehört hat. Keine Ahnung, aber irgendwie ist man ja auch froh die schönsten Dinge nicht mit allen teilen zu müssen. Dieses ´Ding´ ist lobenswerterweise limitiert. Ich hoffe, liebes Glitterhouse, es bleibt dabei.

Nicht das wir uns falsch verstehen: Munyon live lohnt auf alle Fälle, nur muß ab und an das Publikum zur Ordnung gerufen werden. (siehe Interview)

David Munyon
Stories from the curve: Christian Hill Community, Alabama
Glitterhouse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.