Hardcore Superstar: Thank You (For Letting Us Be Ourselves)

Das schwedische Quartett versucht auf seiner 3. LP wieder, endlich den kommerziellen Durchbruch für skandinavischen Schweinerock zu schaffen. Ja, die Hellacopters waren auf ihrer letzten Platte melodischer als je zuvor, und wenn Erfolg nur vom Aussehen abhinge, wären die Backyard Babies schon längst Superstars.

Aber die Hardcore Superstar glauben, das Hit-Rezept zu haben, und es lautet: alles einen Gang zurückschalten, den Mädels soll es auch gefallen. Die Tempos sind nicht so schnell und die Gitarren nicht annähernd so laut wie wir Punkrock-Fans es gewohnt sind. Mit sanftem Background-Gesang und weicher Produktion scheinen die Superstars zu glauben, dass sie Radio und MTV entgegen kommen müssen, um eine Chance zu haben.

Wer weiß, ob es klappen wird, aber mir jedenfalls gefällt die Platte ganz gut. „Summer Season’s Gone“ kann man sich durchaus als Chart-Stürmer vorstellen – es wäre eine gute Alternative zu Aerosmith, deren Sänger Steve Tyler dem Superstar Jocke Berg ziemlich ähnelt.

Hardcore Superstar: Thank You (For Letting Us Be Ourselves)
(Music For Nations)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.