Travis: Driftwood

Mit dieser zweiteiligen Single-CD wollen uns Travis den Tag versüßen und erreichen dies natürlich auch. Zwar ist eine Doppel-Maxi besonders auf der Insel Gang und Gäbe und irgendwie doch nur dazu da, den Jungs und Mädels das Geld aus der Tasche zu locken, aber diese hier hat es in sich. Schließlich kann man von den vier sympathischen Schotten, die noch keinerlei Starallüren an den Tag legen, nie genug bekommen. Einmal ihnen verfallen, kommt man nicht mehr von ihnen los. Oder?

Zumindest erging es mir seinerzeit so, als ich zum ersten Mal ihre Coverversion vom Britney Spears-Hit „Baby One More Time“ hörte. Und dann die Hymnen „Why Does It Always Rain On Me“, „Writing To Reach You“ und eben jenes Zuckerstück namens „Driftwood“. Ich war sofort Travis-Fan. Und alles, was die Jungs anfassen scheint zu Gold zu werden. Auch die „Driftwood“-Auskopplung wird die Charts erklimmen. Als besonderen Bonus gibt es auf den beiden Maxis Liveversionen von dem eben schon erwähnten „Writing To Reach You“, „The Fear“, „Why Does It Always Rain On Me“, natürlich „Driftwood“ selbst, „Good Day To Die“ (von ihrem Debütwerk) und „Baby One More Time“ (übrigens in einer anderer Version als auf der „Turn“-Single).

Ich finde, die Anschaffung lohnt, da man mit beiden Maxis zusammen fast schon ein kleines Livealbum in den Händen hält. Jeder der die Band noch nicht live gesehen hat, wird insofern „Driftwood“ zu schätzen wissen. Ich erinnere nur daran, dass ihre Konzerte mittlerweile auch in unseren Gefilden ausverkauft und somit proppevoll sind. Wer also nicht in schwitzigen Läden auf Zehenspitzen einen Blick erhaschen möchte, ist hier Zielgruppe. Keiner anderen Band gönne ich den Erfolg so sehr wie ihnen.

Travis: Driftwood (Doppelsingle)
(Independiente/Sony Music)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.