Kalenderblatt 20. Juni 2024

172. Tag des Jahres

Greatness comes from fear. Fear can either shut us down and we go home, or we fight through it.

Lionel Richie

Vor 130 Jahren: Der schweizer-französische Arzt und Bakteriologe Alexandre Émile Jean Yersin entdeckt in Hongkong den Erreger der Pest.

Vor 55 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „Aoxomoxoa„. The Grateful Dead veröffentlichen ihr drittes Studioabum.
  • Albumveröffentlichung „First Take„. Das Debütalbum von Roberta Flack erscheint relativ unbemerkt. Als Clint Eastwood das Stück „The First Time Ever I Saw Your Face“ (geschrieben von Ewan MacColl) in seinem Film „Play Misty for Me“ (bei uns: „Sadistico“) verwendet wird klettert die Single 1972 bis auf Platz 1 der US-Singlecharts und in der Folge wird auch „First Take“ – drei Jahre nach seiner Veröffentlichung – ein #1-Hit.

Vor 50 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „Before the Flood„. Bob Dylan und The Band veröffentlichen ein Live -Doppelalbum mit Aufnahmen ihrer US-Tour aus dem gleichen Jahr.
  • Filmpremiere „Chinatown„. Roman Polanskis Neo-Noir-Krimi kommt in die Kinos. In den Hauptrollen Jack Nicholson und Faye Dunaway. Das Drehbuch stammt von Robert Towne, der dafür einen Oscar erhält.

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren:

  • Chet Atkins, US-amerikanischer Gitarrist (Mr. Guitar). Gestorben 30.6.2001.
  • Fritz Koenig, einer der international bedeutendsten deutschen Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Seine bekannteste Arbeit ist die 20 Tonnen schwere Bronzeskulptur Große Kugelkaryatide N.Y. (besser bekannt als The Sphere). Gestorben 22.2.2017.

Vor 90 Jahren geboren: Rossana Podestà, in Libyen geborene, italienische Schauspielerin („Brandung der Leidenschaft“, Die Fahrten des Odysseus“, „Die schöne Helena“). Gestorben 10.12.2013.

80. Geburtstag von Ilse Ritter, deutsche Theaterschauspielerin. Schauspielerin des Jahres 1985 und 1994.

75. Geburtstag von Lionel Richie, US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Saxophonist bei den Commodores („Three Times a Lady“) und solo („Truly“, „Hello, Say You Say Me“).

70. Geburtstag von Michael Anthony, US-amerikanischer Bassist bei Van Halen (von 1974 bis 2006) und bei Chickenfoot und bei Sammy Hagar and the Circle.

Mehr und ausführlichere Daten zum 20. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 19. Juni 2024

171. Tag des Jahres

It begins and ends with money. It’s absurd in this day and age when we need so much money for education, health, for people, that a $100 million dollars can be spent on a film. It’s obscene.

Kathleen Turner

Vor 40 Jahren: Albumveröffentlichung „Who’s Afraid of the Art of Noise?„. Auf ZTT Records erscheint das Debütalbum von Art of Noise.

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Lester Cole, US-amerikanischer Drehbuchautor. Einer der Hollywood 10. 1985 gestorben.

70. Geburtstag von Kathleen Turner, US-amerikanische Schauspielerin. („Eine heißkalte Frau“, „Die Ehre der Prizzis“, „Serial Mom“).

65. Geburtstag von Mark DeBarge, US-amerikanischer Trompeter und Saxophonist bei DeBarge („Rhythm of the Night“).

40. Geburtstag von Paul Dano, US-amerikanischer Schauspieler („L.I.E.“, „Little Miss Sunshine“, „Love & Mercy“, „The Batman“, „Die Fabelmans“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 19. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 18. Juni 2024

170. Tag des Jahres

Die Moderne kann und will ihre orientierenden Maßstäbe nicht mehr Vorbildern einer anderen Epoche entlehnen, sie muss ihre Normativität aus sich selber schöpfen.

Jürgen Habermas

Vor 50 Jahren: Maulkorb für den Marlboro Man. Der Bundestag beschließt ein neues Lebensmittelgesetz, das u.a. Werbung für Zigaretten in Radio und Fernsehen verbietet.

Vor 40 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „From Her to Eternity„. Das von Flood produzierte Debütalbum von Nick Cave and the Bad Seeds erscheint.
  • Albumveröffentlichung „Goodbye Cruel World„. Das bereits neunte Album von Elvis Costello erscheint. In den Linernotes zur 1995er-Wiederveröffentlichung auf Rykodisc wird Costello schreiben: „Congratulations! You just bought the worst album of my career.“

Geburtstage:

85. Geburtstag von Jürgen Habermas, deutscher Philosoph und Soziologe.

75. Geburtstag von Chris van Allsburg, US-amerikanischer Kinderbuchautor und -illustrator („Jumanji“, „Der Polarexpress“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 18. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 17. Juni 2024

169. Tag des Jahres

Nur das Bewusstsein bestimmt, wer du bist. Es geht nicht darum, was man tut, sondern wie man es tut und warum man es tut. Wie viel für dich selbst und wie viel für andere.

Krzysztof Zanussi

Vor 55 Jahren:

  • Theaterpremiere „Oh! Calcutta„. Als erste Broadwayproduktion in der Schauspieler nackt auftreten sorgt das Musical – natürlich – für einen Skandal.
  • Boris Spasski wird durch seinen Sieg über Tigran Petrosjan (an dessen 40. Geburtstag) neuer Schachweltmeister.

Vor 30 Jahren: Filmpremiere „Wolf„. Der Horrorfilm von Mike Nichols kommt in die Kinos. In den Hauptrollen Michelle Pfeiffer, Jack Nicholson und James Spader.

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Ralph Bellamy, US-amerikanischer Schauspieler („Die schreckliche Wahrheit“, „Rosemarys Baby“). Gründer der Screen Actors’ Guild. Ehrenoscar 1987. Gestorben 1991.

Vor 90 Jahren geboren: Friedrich Streich, schweizer Zeichner, Karikaturist und Zeichentrickfilmer, der für „Die Sendung mit der Maus“ eben diese Maus, den blauen Elefanten und die Ente animierte. Gestorben 3.10.2014.

85. Geburtstag von Krzysztof Zanussi, polnischer Regisseur („Ein Jahr der ruhenden Sonne“, „Persona non grata“).

80. Geburtstag von Chris Spedding, Englischer Gitarrist („Motor Bikin'“). Einer der gesuchtesten Sessionmusiker der 70er Jahre in Großbritannien. So spielte er u.a auf den Jack Bruce-Alben „Songs for a Tailor“ und „Harmony Row“, auf „Nilsson Schmilsson“ und „Son of Schmilsson“ von Harry Nilsson, auf Elton Johns „Madman Across the Water“, Auf Brian Enos „Here Come the Warm Jets“, auf Nina Hagens „NunSexMonkRock“, auf mehreren Alben von John Cale, David Essex, Bryan Ferry oder Katie Melua und zahlreichen anderen. Als Produzent war er verantwotlich für die ersten Demoaufnahmen der Sex Pistols.

Vor 75 Jahren geboren: Snakefinger – eigentlich: Philip Charles Lithman – US-amerikanischer Multiinstrumentalist, Sänger und Songschreiber bei Chilli Willi and the Red Hot Peppers und solo. Ausserdem arbeitete Snakefinger eng mit den Residents zusammen, auf deren Label (Ralph Records) auch die meisten seiner Soloalben erschienen. Snakefinger starb am 1.7.1987 in Linz.

40. Geburtstag von John Gallagher, Jr., US-amerikanischer Schauspieler („Newsroom“, „Olive Kitteridge“, „10 Cloverfield Lane“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 17. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 16. Juni 2024

168. Tag des Jahres

I’m told I am over-choosy, and I shocked everybody by doing Jeffrey Archer. I did that to annoy everybody; sometimes, between Medea and Virginia Woolf, you can get punch-drunk.

Eileen Atkins

Vor 110 Jahren… spielt James Joyces Roman „Ulysses“ und nach dem Hauptdarsteller Leopold Bloom wird dieser Tag als „Bloom’s Day“ gefeiert.

Vor 55 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „Johnny Cash at San Quentin„. Johnny Cash veröffentlicht sein 31. Album – und sein zweites Livealbum, aufgenommen vier Monate zuvor im berüchtigten Gefängnis.
  • Albumveröffentlichung „Brave New World„. Das dritte Studioalbum der Steve Miller Band erscheint. Weil die übrigen Mitglieder der Beatles zu einer Aufnahmesession nicht erscheinen spielt Paul McCartney (als „Paul Ramon“) auf dem Titel „My Dark Hour“ Schlagzeug, Gitarre, Bass und singt im Hintergrund.
  • Albumveröffentlichung „Trout Mask Replica„. Das dritte Studioalbum von Captain Beefheart and his Magic Band erscheint als Doppel-LP. Produzent ist Frank Zappa.

Vor 40 Jahren: Die Straßenkünstler Guy Laliberté und Gilles Ste-Croix gründen in Baie-Saint-Paul (einem kleinen Ort in Quebec/Kanada) den „Cirque du Soleil„.

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: Faith Domergue, US-amerikanische Schauspielerin („Das Grauen aus der Tiefe“, „Metaluna IV antwortet nicht“). Verheiratet u.a. mit dem Bandleader Teddy Stauffer und dem Regisseur Hugo Fregonese („Die Todesstrahlen des Dr. Mabuse“). Gestorben 4.4.1999.

90. Geburtstag von Eileen Atkins, englische Theater, Fernseh- und Filmschauspielerin („Vanity Fair – Jahrmarkt der Eitelkeit „, „Cranford“, „Wild Target – Sein schärfstes Ziel“) und Drehbuchautorin. Zusammen mit Schauspielkollegin Jean Marsh hatte sie die Idee zu „Das Haus am Eaton Place“.

Mehr und ausführlichere Daten zum 16. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 15. Juni 2024

167. Tag des Jahres

The media was capitalizing my brother’s death. My family and my life were falling apart, and I couldn’t stop the downward spiral. I made one bad decision after another. One of those guys they quote for T-shirts once said, „Heroes aren’t born, they’re cornered.“ Oh, I was cornered. And I found out that I was no hero.

Jim Belushi

Vor 180 Jahren: Charles Goodyear erhält in den USA ein Patent auf die Vulkanisation von Gummi.

Vor 110 Jahren: Otto Nußbaumer gelingt in Graz die erste drahtlose Übertragung von Musik. Auf der Playlist: „Das Dachsteinlied“ („…wo der Aar noch haust.„).

Weiterlesen

Kalenderblatt 14. Juni 2024

166. Tag des Jahres

If you want to make money in music, get into the band uniform business.

Henry Mancini

Geburtstage:

Vor 160 Jahren geboren: Alois Alzheimer, deutscher Arzt, der als erster, die nach ihm benannte Alzheimer Krankheit beschrieb.

Vor 90 Jahren geboren: Peter Otto Chotjewitz, deutscher Schriftsteller („Durch Schaden wird man dumm“, „Die Herren des Morgengrauens“). Gestorben 15.12.2010.

Vor 75 Jahren geboren: Alan White, englischer Schlagzeuger u.a. bei der Plastic Ono Band und bei Yes („Owner of a Lonely Heart“). Gestorben 26.5.2022.

Weiterlesen

Kalenderblatt 13. Juni 2024

165. Tag des Jahres

As a child growing up during the Korean War, I knew poverty. I studied by candlelight.

Ban Ki-moon

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „More„. Pink Floyd veröffentlichen den Soundtrack zum gleichnamigen Regiedebüt von Barbet Schroeder. Es ist ihr drittes Studioalbum und zugleich das erste ohne Syd Barrett. „More“ schafft es in den UK-Charts bis auf Platz 9.

Weiterlesen

Kalenderblatt 11. Juni 2024

163. Tag des Jahres

I wouldn’t be able to act like Al Pacino or play the piano like Dr. John, But I could probably act better than Dr. John and play the piano better than Al Pacino.

Hugh Laurie

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Suitable for Framing„. Three Dog Night veröffentlichen ihr zweites Studioalbum mit den Hitsingles „Easy to Be Hard“, „Eli’s Coming“ und „Celebrate“.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Get the Knack„. The Knack veröffentlichen ihr Debütalbum (mit der Hitsingle „My Sharona“). Mit mehr als einer Million verkaufter Platten innerhalb von zwei Monaten wird „Get the Knack“ zu einem der bis dahin erfolgreichsten Debütalben aller Zeiten.

Weiterlesen

Kalenderblatt 9. Juni 2024

161. Tag des Jahres

Von Donald Duck habe ich mehr gelernt als von allen Schulen, in denen ich war.

Gottfried Helnwein

Vor 90 Jahren: Donald Duck hat seinen ersten Filmauftritt in „The Wise Little Hen“, damals noch eine kleine Nebenrolle. Doch bald sollte er sich zum Star hochquaken, der bis 1961 in 127 Filmen auftrat.

Vor 65 Jahren: Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (ARD) wird gegründet. Die Ländersender vereinbaren zudem ein gemeinsames Fernsehprogramm.

Weiterlesen

Kalenderblatt 8. Juni 2024

160. Tag des Jahres

As a guitar player, you can gravitate to the blues because you can play it easily. It’s not a style that’s difficult to pick up. It’s purely emotive and dead easy to get a start with.

Boz Scaggs

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Back to the Egg„. Das siebte und letzte Studioalbum der Wings erscheint. Der Versuch von Paul McCartney neuere Trends wie Punk und New Wave mit zu verarbeiten stößt bei der Kritik auf wenig Begeisterung. „the sorriest grab bag of dreck in recent memory“ (Rolling Stone).

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: Grete Wurm, deutsche Schauspielerin („Oma Drombusch“).

80. Geburtstag von Boz Scaggs, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist. Sang und spielte mit 15 das Tamburin bei Steve Millers Marksmen (während Miller ihm die Rhythmusgitarre näher brachte)., Mit 20 ging er für einige Zeit nach Europa, wo er auch seine erste LP „Boz“ (in Schweden aufgenommen) veröffentlichte.Spielte Mitte der 60er Jahre nochmal auf zwei LPs der Steve Miller Band, bevor ihn musikalische Differenzen seine eigenen Wege gehen ließen.

Mehr und ausführlichere Daten zum 8. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 7. Juni 2024

159. Tag des Jahres

Talking about how I might write the next book is like talking about whether or not to have sex. Any dithering ruins it.

Louise Erdrich

Vor 370 Jahren: In der Kathedrale von Reims wird der 15jährige Ludwig XIV. zum König von Frankreich gekrönt.

Vor 55 Jahren: Blind Faith, die Supergroup mit Eric Clapton, Ginger Baker und Jack Bruce präsentiert sich im Londoner Hyde Park bei einem kostenlosen Open Air-Konzert vor über 100000 Zuschauern erstmals live.

Vor 50 Jahren: Das ZDF startet die Quizsendung „Der große Preis“ mit Moderator Wim Thoelke.

Vor 30 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „Regulate… G Funk Era„. Das Debütalbum von Rapper Warren G. erscheint und verkauft sich allein in den USA über 3 Millionen mal.
  • Albumveröffentlichung „Purple„. Das zweite Studioalbum der Stone Temple Pilots wird veröffentlicht. Allein in der ersten Woche verkauft sich das Album eine Viertelmillion mal und landet dementsprechend auf Platz 1 der Billboard-Charts.

Geburtstage:

Vor 80 Jahren geboren: Clarence White, US-amerikanischer Gitarrist bei den Byrds nach deren „Renovierung“ 1968. Gestorben 14.7.1973.

70. Geburtstag von Louise Erdrich, US-amerikanische Schriftstellerin. National Book Award 2012 für „Haus des Windes“, Pulitzer-Preis 2021 für „Der Nachtwächter“.

Mehr und ausführlichere Daten zum 7. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 6. Juni 2024

158. Tag des Jahres

Wenn Ehemänner sich ein Aquarium halten, dann deshalb, weil sie jemanden um sich haben möchten, der auch nichts zu sagen hat.

Gisela Schlütter

Vor 370 Jahren: Die schwedische Königin Christina von Schweden (Tochter von Gustav II. Adolf) will ihre Work-Life-Balance verbessern und dankt ab. Nachfolger auf dem Thron wird ihr Cousin Karl Gustav von Pfalz-Zweibrücken, der sich von nun an Karl X. Gustav nennt.

Vor 80 Jahren: D-Day.Alliierte Truppen landen an an der Atlantikküste der Normandie.

Vor 70 Jahren: Die erste Eurovisionssendung wird ausgestrahlt. Die Übertragung eines Narzissenfestes in Montreux kann man zeitgleich in sieben Ländern sehen.

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Empty Sky„. Das Debütalbum von Elton John erscheint in Großbritannien. In den USA wird die Platte erst 6 Jahre später veröffentlicht nachdem Elton John sich mit weiteren und besseren Alben international einen Namen gemacht hat.

Vor 40 Jahren: Der russische Programmierer Alexei Paschitnow entwickelt auf seinem „Elektronika 60“-Rechner die erste Version von Tetris. Die „Mutter aller Casual Games“ zeigt da bereits ihr Suchtpotenzial.

Geburtstage:

Vor 225 Jahren geboren: Alexander Puschkin, russischer Nationalschriftsteller („Pique Dame“, „Eugen Onegin“, „Boris Godunow“). Gestorben 10.2.1837 an den Folgen eines Bauchschusses, den er sich bei einem Duell mit seinem Schwager zugezogen hatte.

Vor 110 Jahren geboren: Gisela Schlüter, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin. Gestorben 28.10.1995.

Vor 80 Jahren geboren:

  • Peter Albin, US-amerikanischer Bassist und Sänger bei Big Brother and The Holding Company.
  • Monty Alexander, jamaikanischer Jazzpianist.
  • Edgar Froese, deutscher Keyboarder und Gitarrist bei Tangerine Dream und solo. Gestorben 20.1.2015.

Schlagersänger Jürgen Marcus („Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“) wäre heute 75 geworden. Er starb am 29.5.2018.

65. Geburtstag von Amanda Pays, englische Schauspielerin („Exposure“, „Leviathan“). Seit 1988 in zweiter Ehe mit Schauspieler Corbin Bernsen („L.A. Law“).

50. Geburtstag von Uncle Kracker, US-amerikanischer Rockmusiker („Follow Me“, „Smile“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 6. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 5. Juni 2024

157. Tag des Jahres

L.A. is conventional to a hyper-real degree. It’s plastic.

Lisa Cholodenk

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Folkjokeopus„.Das dritte Album von Roy Harper erscheint.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Communiqué„. Das zweite Studioalbum der Dire Straits erscheint. Im UK kommt das Album auf Platz 5 der Charts, in Deutschland sogar auf Platz 1.

Vor 35 Jahren: Albumveröffentlichung „Raw Like Sushi„. Das Debütalbum von Neneh Cherry erscheint. Die erste Singleauskopplung „Buffalo Stance“ wird ein weltweiter Hit.

Geburtstage:

Vor 140 Jahren geboren: Ralph Benatzky, tschechischer Komponist, der einen Riesenberg an Songs schrieb, zahlreiche Filmmusiken und über 90 Operetten, die mit Abstand bekannteste davon „Im weißen Rößl“. Gestorben 17.10.1957.

65. Geburtstag von Robert Lloyd, britischer Sänger bei The Prefects, The Nightingales und solo.

60. Geburtstag von

  • Lisa Cholodenko, US-amerikanische Drehbuchautorin und Regisseurin („The Kids Are All Right“).
  • Rick Riordan, US-amerikanischer Schriftsteller, der bei uns vor allem durch seine Percy Jackson-Reihe bekannt wurde.

*

Todestag:

25. Todestag von Mel Tormé. Der Jazz/Pop-Sänger starb 73jährig in Los Angeles an den Folgen eines Herzinfarkts.
[Anspieltipp: ==>„Bye Bye Blackbird“]

Mehr und ausführlichere Daten zum 5. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 4. Juni 2024

156. Tag des Jahres

Ich habe Erfolg gehabt und das ist fantastisch. Aber ich muss ehrlich sagen, ich habe viel Schrott gesungen

Ricky Shayne

Vor 240 Jahren: In Lyon steigt – in Anwesenheit von König Gustav III. von Schweden – ein Heißluftballon namens La Gustave auf. An Bord die 19jährige Opernsängerin Élisabeth Thible, die als Minerva verkleidet während des 45minütigen Flugs einige Arien trällert und dabei zur ersten fliegenden Frau wird.

Vor 40 Jahren: Albumveröffentlichung „Born in the U.S.A.„. Bruce Springsteens siebtes Studioalbum erscheint.

Vor 35 Jahren: Massaker in Peking. Die chinesische Regierung läßt die Demokratiebewegung, die sich auf dem Platz des Himmlischen Friedens versammelt hat durch Panzer plattwalzen. Etwa 3600 Menschen kommen ums Leben, ca. 60000 werden verletzt.

Geburtstage:

Vor 165 Jahren geboren: Gustav Hartmann. Berlins berühmtester Droschkenkutscher, der ob seiner Disziplin und Pünktlichkeit von seinen Kollegen den Spitznamen „eiserner Gustav“ verpasst bekam. Als Fuhrunternehmer brachte er es in Berlin zu gewissem Wohlstand und Bekanntheitsgrat, durch eine Fahrt mit seiner Pferdekutsche von Berlin nach Paris und zurück 1928 wurde er berühmt. 1958 entstand danach der Film „Der eiserne Gustav“ mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Gestorben 1938.

Vor 120 Jahren geboren: Raymond Rouleau, belgischer Schauspieler („Une vie perdue“, „Angst in der Stadt“, „Le drame de Shanghaï“, „Mord am Weihnachtsabend“, ) und Regisseur („Die Hexen von Salem“). Gestorben 11.12.1981.

Vor 100 Jahren geboren: Dennis Weaver, US-amerikanischer Schauspieler („Rauchende Colts“, „Ein Sheriff in New York“). Gestorben 24.2.2006.

80. Geburtstag von

  • Roger Ball, schottischer Saxofonist der Average White Band.
  • Michelle Phillips, US-amerikanische Sängerin bei den Mamas and the Papas („California Dreamin'“, „Monday, Monday“) und Schauspielerin („Dillinger“, „Knot’s Landing“). Bisher fünfmal verheiratet, u.a. mit The Mamas & the Papas-Sänger John Phillips (von 1962 bis 1970) und mit dem Schauspieler Dennis Hopper (1970, ganze acht Tage lang). Mutter der Sängerin Chynna Phillips.
  • Ricky Shayne, eigentlich: Charles Albert Tabet, im Libanon aufgewachsener Schlagersänger, der ab Mitte der 60er Jahre zunächst in Italien, dann in Deutschland (mit Titeln wie „Ich sprenge alle Ketten“ und „Mamy Blue“) erfolgreich war.

Vor 70 Jahren geboren:

  • Keith David, US-amerikanischer Schauspieler („Das Ding aus einer anderen Welt“, „Platoon“, „Sie leben“, „Men at Work“, „Pitch Black – Planet der Finsternis“).
  • Raphael Ravenscroft, britischer Saxofonist, bekannt vor allem für „the most famous saxophone solo of all time“, das Saxofon-Riff auf Gerry Raffertys „Baker Street“. Gestorben 19.10.2014.

60. Geburtstag von

  • Chris Kavanagh, britischer Musiker bei Sigue Sigue Sputnik („Love Missile F-111“) und Big Audio Dynamite II.
  • Sean Pertwee, englischer Schauspieler („Dog Soldiers“, Inspector Lestrade in „Elementary“, Alfred Pennyworth in „Gotham“). Sohn von Schauspieler Jon Pertwee (der 3. Doktor der Serie „Doctor Who“).
Mehr und ausführlichere Daten zum 4. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 3. Juni 2024

155. Tag des Jahres

Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.

Franz Kafka

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Discovery„. Das achte Studioalbum des Electric Light Orchestra (ELO) erscheint in Großbritannien und schafft es dort auf Platz 1 der Albumcharts.

Geburtstage:

75. Geburtstag von Philippe Djian, französischer Schriftsteller („Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“, „Die Leichtfertigen“, „Oh…“).

70. Geburtstag von Dan Hill, kanadischer Sänger („Sometimes When We Touch“)

60. Geburtstag von

  • Doro Pesch, deutsche Rocksängerin bei Warlock und solo.
  • Kerry King, US-amerikanischer Gitarrist und Songschreiber bei Slayer.

50. Geburtstag von Kelly Jones, britischer Sänger und Gitarrist bei den Stereophonics.

*

Todestage:

125. Todestag von Johann Strauß (Sohn). Der österreichische Komponist („An der schönen blauen Donau“, „Wiener Blut“, „Die Fledermaus“) starb 73jährig.

100. Todestag von Franz Kafka. Der Schriftsteller („Der Prozeß“) starb 40jährig.

Mehr und ausführlichere Daten zum 3. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 2 Juni 2024

154. Tag des Jahres

You mustn’t underestimate an audience’s intelligence.

Marvin Hamlisch

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „From Elvis in Memphis„. Elvis Presley veröffentlicht sein neuntes Studioalbum.

Vor 50 Jahren: Albumveröffentlichung „The Psychomodo„. Das zweite Studioalbum von Cockney Rebel – produziert von Steve Harley und Alan Parsons – wird veröffentlicht.

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Johnny Weissmuller, US-amerikanischer Schwimmer (5 Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1924 und 1928, dazu zahlreiche Weltrekorde) und Tarzandarsteller. 1984 gestorben.

Vor 80 Jahren geboren: Marvin Hamlisch, US-amerikanischer Filmkomponist („A Chorus Line“, „Bananas“, „Der Spion der mich liebte“, „Sophies Entscheidung“). 1973 gabs gleich drei Oscars für „Der Clou“ und „The Way We Were“. Neben Komponist Richard Rodgers der einzige, der den Pulitzer-Preis, den Emmy, den Grammy, den Oscar und den Tony mindestens einmal gewinnen konnte. Gestorben 6.8.2012.

65. Geburtstag von Michael Steele, US-amerikanische Bassistin bei den Bangles, die bereits 1975 (damals unter dem Namen Micki Steele) eine andere Frauenband mitbegründete: die Runaways.

60. Geburtstag von Caroline Link, deutsche Regisseurin („Jenseits der Stille“, „Der Junge muss an die frische Luft“). 2003 Oscar für den besten fremdsprachigen Film für „Nirgendwo in Afrika“.

Mehr und ausführlichere Daten zum 2. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 1. Juni 2024

153. Tag des Jahres

The ego is a fascinating monster.

Alanis Morissette

Geburtstage:

Vor 130 Jahren geboren: Anatoli Arkadjewitsch Blagonrawow, sowjetischer Ingenieur. Konstrukteur der „Stalinorgel“.

Vor 90 Jahren geboren:

  • Pat Boone, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger („Love Letters In The Sand“, „Speedy Gonzales“).
  • Peter Masterson, US-amerikanischer Schauspieler („Die Frauen von Stepford“), Regisseur („The Trip To Bountiful – Reise ins Glück“) und Drehbuchautor („Das schönste Freudenhaus in Texas“). Verheiratet mit der Schauspielerin Carlin Glynn und Vater der Schauspielerin Mary Stuart Masterson. Gestorben 18.12.2018.

80. Geburtstag von Robert Powell, britischer Schauspieler („Tommy“, „Jane Austen In Manhattan“).

65. Geburtstag von Alan Wilder, Keyboarder und Sänger bei Depeche Mode – von 1982 (als Ersatz für Vince Clarke) bis 1995 – und Recoil.

50. Geburtstag von Alanis Morissette, kanadisch-US-amerikanische Musikerin („You Oughta Know“, „Ironic“).

*

Todestag:

70. Todestag von Martin Andersen-Nexö. Der dänische Schriftsteller („Pelle der Eroberer“) starb 84jährig in der DDR.

Mehr und ausführlichere Daten zum 1. Juni in unserem Historischen Kalender