Kalenderblatt 13. Juni 2024

165. Tag des Jahres

As a child growing up during the Korean War, I knew poverty. I studied by candlelight.

Ban Ki-moon

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „More„. Pink Floyd veröffentlichen den Soundtrack zum gleichnamigen Regiedebüt von Barbet Schroeder. Es ist ihr drittes Studioalbum und zugleich das erste ohne Syd Barrett. „More“ schafft es in den UK-Charts bis auf Platz 9.

Vor 50 Jahren: Die 10. Fußballweltmeisterschaft (die erste, die in Deutschland ausgetragen wird) beginnt mit einem Unentschieden (0:0) im Spiel zwischen Brasilien und Jugoslawien.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Mingus„. Joni Mitchell veröffentlicht ihr zehntes Album, eine Zusammenarbeit mit dem Jazzmusiker Charles Mingus (der fünf Monate vor der Veröffentlichung stirbt).

Vor 30 Jahren: Albumveröffentlichung „Split„. Lush veröffentlichen auf AD ihr zweites Studioalbum.

Geburtstage:

Vor 140 Jahren geboren: Burrill Crohn, US-amerikanischer Gastroenterologe, Entdecker der entzündlichen Darmkrankheit, die heute seinen Namen trägt (Morbus Crohn). Gestorben 29.7.1983.

Vor 130 Jahren geboren: Tay Garnett, US-amerikanischer Regisseur („Reise ohne Wiederkehr“, „Abenteuer im Gelben Meer“, „Das Haus der sieben Sünden“, „Im Netz der Leidenschaften“) und Drehbuchautor. Gestorben 3.10.1977.

80. Geburtstag von Ban Ki-moon, südkoreanischer Diplomat und Politiker. Außenminister Südkoreas (2004-2006) und Generalsekretär der Vereinten Nationen (2007-2016).

Mehr und ausführlichere Daten zum 13. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 12. Juni 2024

164. Tag des Jahres

I respect God, but I don’t believe in him.

John Linnell

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: George W. Bush,US-amerikanischer Politiker. 41. Präsident der USA von 1989-1993. Vater von George Walker Bush, 43. Präsident der USA (von 2001-2009). Gestorben 30.11.2018.

Vor 75 Jahren geboren: John Wetton, englischer Bassist und Sänger u.a. bei Family, King Crimson und Asia („Heat of the Moment“, „Only Time Will Tell“). Gestorben 31.1.2017.

65. Geburtstag von John Linnell, US-amerikanischer Sänger und Multiinstrumentalist. Zusammen mit John Flansburgh bildet er den Kern der 1982 gegründeten Band They Might Be Giants.

60. Geburtstag von Lars Reichow, deutscher Musikkabarettist.

50. Geburtstag von Jason Mewes, US-amerikanischer Schauspieler. Jay in mehreren Filmen seines Freundes Kevin Smith („Clerks – Die Ladenhüter“, „Chasing Amy“, „Dogma“, „Jay und Silent Bob schlagen zurück“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 12. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 11. Juni 2024

163. Tag des Jahres

I wouldn’t be able to act like Al Pacino or play the piano like Dr. John, But I could probably act better than Dr. John and play the piano better than Al Pacino.

Hugh Laurie

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Suitable for Framing„. Three Dog Night veröffentlichen ihr zweites Studioalbum mit den Hitsingles „Easy to Be Hard“, „Eli’s Coming“ und „Celebrate“.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Get the Knack„. The Knack veröffentlichen ihr Debütalbum (mit der Hitsingle „My Sharona“). Mit mehr als einer Million verkaufter Platten innerhalb von zwei Monaten wird „Get the Knack“ zu einem der bis dahin erfolgreichsten Debütalben aller Zeiten.

Geburtstage:

Vor 160 Jahren geboren: Richard Strauss, deutscher Komponist („Also sprach Zarathustra“, „Elektra“, „Der Rosenkavalier“): Gestorben 8.9.1949.

Vor 125 Jahren geboren: Jasunari Kawabata, japanischer Schriftsteller. Literaturnobelpreis 1968.

Vor 80 Jahren geboren: Gunther Gabriel, deutscher Sänger („Hey Boß, ich brauch‘ mehr Geld“). Gestorben 22.6.2017.

75. Geburtstag von Frank Beard, US-amerikanischer Schlagzeuger bei ZZ Top.

65. Geburtstag von Hugh Laurie, englischer Comedian (“ A Bit of Fry & Laurie“), Schauspieler („Blackadder“, „Dr. House“, „The Night Manager“), Musiker und Schriftsteller.

60. Geburtstag von Kuddel – eigentlich: Andreas von Holst -, deutscher Gitarrist bei den Toten Hosen.

*

Todestag:

25. Todestag von DeForest Kelley. Der US-amerikanische Schauspieler, berühmt durch seine Rolle als Star Trek-Chefarzt „Pille“ McCoy, starb 79jährig

Mehr und ausführlichere Daten zum 11. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 10. Juni 2024

162. Tag des Jahres

Don’t go backwards – you’ve already been there.

Ray Charles

Geburtstage:

Vor 180 Jahren geboren: Carl Hagenbeck, deutscher Tierhändler und Zoodirektor. Gestorben 14.4.1913.

Vor 80 Jahren geboren: Rick Price, englischer Bassist bei The Move und Wizzard.

65. Geburtstag von Ernie C., US-amerikanischer Gitarrist bei Body Count.

50. Geburtstag von Dustin Lance Black, US-amerikanischer Drehbuchautor („J. Edgar“; oscarprämiert für sein Script zu „Milk“) und Regisseur.

*

Todestage:

100. Todestag von Giacomo Matteotti. Der italienische Abgeordnete und Generalsekretär des Partito Socialista Unitario wurde von 6 faschistischen Schwarzhemden entführt und erstochen. Er wurde 39 Jahre alt. Der Mord gilt als Beginn der Diktatur Mussolinis. Drei der Täter werden zwei Jahre später zu jeweils 5 Jahren Gefängnis verurteilt – und zwei Monate später von König Viktor Emanuel III. begnadigt. 1947 werden die überlebenden drei Täter zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt.

20. Todestag von Ray Charles. Der US-amerikanische Sänger („Georgia on my mind“, „What’d I say“, „Hit the road Jack“) starb 73jährig an einem Leberleiden.

Mehr und ausführlichere Daten zum 10. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 9. Juni 2024

161. Tag des Jahres

Von Donald Duck habe ich mehr gelernt als von allen Schulen, in denen ich war.

Gottfried Helnwein

Vor 90 Jahren: Donald Duck hat seinen ersten Filmauftritt in „The Wise Little Hen“, damals noch eine kleine Nebenrolle. Doch bald sollte er sich zum Star hochquaken, der bis 1961 in 127 Filmen auftrat.

Vor 65 Jahren: Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (ARD) wird gegründet. Die Ländersender vereinbaren zudem ein gemeinsames Fernsehprogramm.

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Tadpoles„. Das dritte Album der Bonzo Dog Band erscheint in den USA. Im Wesentlichen ist es eine Zusammenstellung von Songs aus der englischen TV-Show „Do Not Adjust Your Set“.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Labour of Lust„. Nick Lowes zweites Studioalbum erscheint. Darauf auch sein einziger größerer Hit in den USA: „Cruel to Be Kind“.

Geburtstage:

Vor 90 Jahren geboren: Jackie Wilson, US-amerikanischer Sänger, der eine vielversprechende Boxkarriere aufgab, um (als Ersatz für Clyde McPhatter) bei den Dominoes zu singen. Ab 1957 arbeitete er als Solist mit Hits wie „Reet Petite“, „Lonely Teardrops“ oder „Higher And Higher“. Am 29.9.1975 erlitt er auf der Bühne einen Herzanfall und lag danach jahrelang im Koma bevor er am 21.1.1984 an den Folgen einer Lungenentzündung starb.

60. Geburtstag von Slaid Cleaves, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songwriter.

Mehr und ausführlichere Daten zum 9. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 8. Juni 2024

160. Tag des Jahres

As a guitar player, you can gravitate to the blues because you can play it easily. It’s not a style that’s difficult to pick up. It’s purely emotive and dead easy to get a start with.

Boz Scaggs

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Back to the Egg„. Das siebte und letzte Studioalbum der Wings erscheint. Der Versuch von Paul McCartney neuere Trends wie Punk und New Wave mit zu verarbeiten stößt bei der Kritik auf wenig Begeisterung. „the sorriest grab bag of dreck in recent memory“ (Rolling Stone).

Geburtstage:

Vor 100 Jahren geboren: Grete Wurm, deutsche Schauspielerin („Oma Drombusch“).

80. Geburtstag von Boz Scaggs, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist. Sang und spielte mit 15 das Tamburin bei Steve Millers Marksmen (während Miller ihm die Rhythmusgitarre näher brachte)., Mit 20 ging er für einige Zeit nach Europa, wo er auch seine erste LP „Boz“ (in Schweden aufgenommen) veröffentlichte.Spielte Mitte der 60er Jahre nochmal auf zwei LPs der Steve Miller Band, bevor ihn musikalische Differenzen seine eigenen Wege gehen ließen.

Mehr und ausführlichere Daten zum 8. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 7. Juni 2024

159. Tag des Jahres

Talking about how I might write the next book is like talking about whether or not to have sex. Any dithering ruins it.

Louise Erdrich

Vor 370 Jahren: In der Kathedrale von Reims wird der 15jährige Ludwig XIV. zum König von Frankreich gekrönt.

Vor 55 Jahren: Blind Faith, die Supergroup mit Eric Clapton, Ginger Baker und Jack Bruce präsentiert sich im Londoner Hyde Park bei einem kostenlosen Open Air-Konzert vor über 100000 Zuschauern erstmals live.

Vor 50 Jahren: Das ZDF startet die Quizsendung „Der große Preis“ mit Moderator Wim Thoelke.

Vor 30 Jahren:

  • Albumveröffentlichung „Regulate… G Funk Era„. Das Debütalbum von Rapper Warren G. erscheint und verkauft sich allein in den USA über 3 Millionen mal.
  • Albumveröffentlichung „Purple„. Das zweite Studioalbum der Stone Temple Pilots wird veröffentlicht. Allein in der ersten Woche verkauft sich das Album eine Viertelmillion mal und landet dementsprechend auf Platz 1 der Billboard-Charts.

Geburtstage:

Vor 80 Jahren geboren: Clarence White, US-amerikanischer Gitarrist bei den Byrds nach deren „Renovierung“ 1968. Gestorben 14.7.1973.

70. Geburtstag von Louise Erdrich, US-amerikanische Schriftstellerin. National Book Award 2012 für „Haus des Windes“, Pulitzer-Preis 2021 für „Der Nachtwächter“.

Mehr und ausführlichere Daten zum 7. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 6. Juni 2024

158. Tag des Jahres

Wenn Ehemänner sich ein Aquarium halten, dann deshalb, weil sie jemanden um sich haben möchten, der auch nichts zu sagen hat.

Gisela Schlütter

Vor 370 Jahren: Die schwedische Königin Christina von Schweden (Tochter von Gustav II. Adolf) will ihre Work-Life-Balance verbessern und dankt ab. Nachfolger auf dem Thron wird ihr Cousin Karl Gustav von Pfalz-Zweibrücken, der sich von nun an Karl X. Gustav nennt.

Vor 80 Jahren: D-Day.Alliierte Truppen landen an an der Atlantikküste der Normandie.

Vor 70 Jahren: Die erste Eurovisionssendung wird ausgestrahlt. Die Übertragung eines Narzissenfestes in Montreux kann man zeitgleich in sieben Ländern sehen.

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Empty Sky„. Das Debütalbum von Elton John erscheint in Großbritannien. In den USA wird die Platte erst 6 Jahre später veröffentlicht nachdem Elton John sich mit weiteren und besseren Alben international einen Namen gemacht hat.

Vor 40 Jahren: Der russische Programmierer Alexei Paschitnow entwickelt auf seinem „Elektronika 60“-Rechner die erste Version von Tetris. Die „Mutter aller Casual Games“ zeigt da bereits ihr Suchtpotenzial.

Geburtstage:

Vor 225 Jahren geboren: Alexander Puschkin, russischer Nationalschriftsteller („Pique Dame“, „Eugen Onegin“, „Boris Godunow“). Gestorben 10.2.1837 an den Folgen eines Bauchschusses, den er sich bei einem Duell mit seinem Schwager zugezogen hatte.

Vor 110 Jahren geboren: Gisela Schlüter, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin. Gestorben 28.10.1995.

Vor 80 Jahren geboren:

  • Peter Albin, US-amerikanischer Bassist und Sänger bei Big Brother and The Holding Company.
  • Monty Alexander, jamaikanischer Jazzpianist.
  • Edgar Froese, deutscher Keyboarder und Gitarrist bei Tangerine Dream und solo. Gestorben 20.1.2015.

Schlagersänger Jürgen Marcus („Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“) wäre heute 75 geworden. Er starb am 29.5.2018.

65. Geburtstag von Amanda Pays, englische Schauspielerin („Exposure“, „Leviathan“). Seit 1988 in zweiter Ehe mit Schauspieler Corbin Bernsen („L.A. Law“).

50. Geburtstag von Uncle Kracker, US-amerikanischer Rockmusiker („Follow Me“, „Smile“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 6. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 5. Juni 2024

157. Tag des Jahres

L.A. is conventional to a hyper-real degree. It’s plastic.

Lisa Cholodenk

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „Folkjokeopus„.Das dritte Album von Roy Harper erscheint.

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Communiqué„. Das zweite Studioalbum der Dire Straits erscheint. Im UK kommt das Album auf Platz 5 der Charts, in Deutschland sogar auf Platz 1.

Vor 35 Jahren: Albumveröffentlichung „Raw Like Sushi„. Das Debütalbum von Neneh Cherry erscheint. Die erste Singleauskopplung „Buffalo Stance“ wird ein weltweiter Hit.

Geburtstage:

Vor 140 Jahren geboren: Ralph Benatzky, tschechischer Komponist, der einen Riesenberg an Songs schrieb, zahlreiche Filmmusiken und über 90 Operetten, die mit Abstand bekannteste davon „Im weißen Rößl“. Gestorben 17.10.1957.

65. Geburtstag von Robert Lloyd, britischer Sänger bei The Prefects, The Nightingales und solo.

60. Geburtstag von

  • Lisa Cholodenko, US-amerikanische Drehbuchautorin und Regisseurin („The Kids Are All Right“).
  • Rick Riordan, US-amerikanischer Schriftsteller, der bei uns vor allem durch seine Percy Jackson-Reihe bekannt wurde.

*

Todestag:

25. Todestag von Mel Tormé. Der Jazz/Pop-Sänger starb 73jährig in Los Angeles an den Folgen eines Herzinfarkts.
[Anspieltipp: ==>„Bye Bye Blackbird“]

Mehr und ausführlichere Daten zum 5. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 4. Juni 2024

156. Tag des Jahres

Ich habe Erfolg gehabt und das ist fantastisch. Aber ich muss ehrlich sagen, ich habe viel Schrott gesungen

Ricky Shayne

Vor 240 Jahren: In Lyon steigt – in Anwesenheit von König Gustav III. von Schweden – ein Heißluftballon namens La Gustave auf. An Bord die 19jährige Opernsängerin Élisabeth Thible, die als Minerva verkleidet während des 45minütigen Flugs einige Arien trällert und dabei zur ersten fliegenden Frau wird.

Vor 40 Jahren: Albumveröffentlichung „Born in the U.S.A.„. Bruce Springsteens siebtes Studioalbum erscheint.

Vor 35 Jahren: Massaker in Peking. Die chinesische Regierung läßt die Demokratiebewegung, die sich auf dem Platz des Himmlischen Friedens versammelt hat durch Panzer plattwalzen. Etwa 3600 Menschen kommen ums Leben, ca. 60000 werden verletzt.

Geburtstage:

Vor 165 Jahren geboren: Gustav Hartmann. Berlins berühmtester Droschkenkutscher, der ob seiner Disziplin und Pünktlichkeit von seinen Kollegen den Spitznamen „eiserner Gustav“ verpasst bekam. Als Fuhrunternehmer brachte er es in Berlin zu gewissem Wohlstand und Bekanntheitsgrat, durch eine Fahrt mit seiner Pferdekutsche von Berlin nach Paris und zurück 1928 wurde er berühmt. 1958 entstand danach der Film „Der eiserne Gustav“ mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. Gestorben 1938.

Vor 120 Jahren geboren: Raymond Rouleau, belgischer Schauspieler („Une vie perdue“, „Angst in der Stadt“, „Le drame de Shanghaï“, „Mord am Weihnachtsabend“, ) und Regisseur („Die Hexen von Salem“). Gestorben 11.12.1981.

Vor 100 Jahren geboren: Dennis Weaver, US-amerikanischer Schauspieler („Rauchende Colts“, „Ein Sheriff in New York“). Gestorben 24.2.2006.

80. Geburtstag von

  • Roger Ball, schottischer Saxofonist der Average White Band.
  • Michelle Phillips, US-amerikanische Sängerin bei den Mamas and the Papas („California Dreamin'“, „Monday, Monday“) und Schauspielerin („Dillinger“, „Knot’s Landing“). Bisher fünfmal verheiratet, u.a. mit The Mamas & the Papas-Sänger John Phillips (von 1962 bis 1970) und mit dem Schauspieler Dennis Hopper (1970, ganze acht Tage lang). Mutter der Sängerin Chynna Phillips.
  • Ricky Shayne, eigentlich: Charles Albert Tabet, im Libanon aufgewachsener Schlagersänger, der ab Mitte der 60er Jahre zunächst in Italien, dann in Deutschland (mit Titeln wie „Ich sprenge alle Ketten“ und „Mamy Blue“) erfolgreich war.

Vor 70 Jahren geboren:

  • Keith David, US-amerikanischer Schauspieler („Das Ding aus einer anderen Welt“, „Platoon“, „Sie leben“, „Men at Work“, „Pitch Black – Planet der Finsternis“).
  • Raphael Ravenscroft, britischer Saxofonist, bekannt vor allem für „the most famous saxophone solo of all time“, das Saxofon-Riff auf Gerry Raffertys „Baker Street“. Gestorben 19.10.2014.

60. Geburtstag von

  • Chris Kavanagh, britischer Musiker bei Sigue Sigue Sputnik („Love Missile F-111“) und Big Audio Dynamite II.
  • Sean Pertwee, englischer Schauspieler („Dog Soldiers“, Inspector Lestrade in „Elementary“, Alfred Pennyworth in „Gotham“). Sohn von Schauspieler Jon Pertwee (der 3. Doktor der Serie „Doctor Who“).
Mehr und ausführlichere Daten zum 4. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 3. Juni 2024

155. Tag des Jahres

Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns.

Franz Kafka

Vor 45 Jahren: Albumveröffentlichung „Discovery„. Das achte Studioalbum des Electric Light Orchestra (ELO) erscheint in Großbritannien und schafft es dort auf Platz 1 der Albumcharts.

Geburtstage:

75. Geburtstag von Philippe Djian, französischer Schriftsteller („Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“, „Die Leichtfertigen“, „Oh…“).

70. Geburtstag von Dan Hill, kanadischer Sänger („Sometimes When We Touch“)

60. Geburtstag von

  • Doro Pesch, deutsche Rocksängerin bei Warlock und solo.
  • Kerry King, US-amerikanischer Gitarrist und Songschreiber bei Slayer.

50. Geburtstag von Kelly Jones, britischer Sänger und Gitarrist bei den Stereophonics.

*

Todestage:

125. Todestag von Johann Strauß (Sohn). Der österreichische Komponist („An der schönen blauen Donau“, „Wiener Blut“, „Die Fledermaus“) starb 73jährig.

100. Todestag von Franz Kafka. Der Schriftsteller („Der Prozeß“) starb 40jährig.

Mehr und ausführlichere Daten zum 3. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 2 Juni 2024

154. Tag des Jahres

You mustn’t underestimate an audience’s intelligence.

Marvin Hamlisch

Vor 55 Jahren: Albumveröffentlichung „From Elvis in Memphis„. Elvis Presley veröffentlicht sein neuntes Studioalbum.

Vor 50 Jahren: Albumveröffentlichung „The Psychomodo„. Das zweite Studioalbum von Cockney Rebel – produziert von Steve Harley und Alan Parsons – wird veröffentlicht.

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Johnny Weissmuller, US-amerikanischer Schwimmer (5 Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1924 und 1928, dazu zahlreiche Weltrekorde) und Tarzandarsteller. 1984 gestorben.

Vor 80 Jahren geboren: Marvin Hamlisch, US-amerikanischer Filmkomponist („A Chorus Line“, „Bananas“, „Der Spion der mich liebte“, „Sophies Entscheidung“). 1973 gabs gleich drei Oscars für „Der Clou“ und „The Way We Were“. Neben Komponist Richard Rodgers der einzige, der den Pulitzer-Preis, den Emmy, den Grammy, den Oscar und den Tony mindestens einmal gewinnen konnte. Gestorben 6.8.2012.

65. Geburtstag von Michael Steele, US-amerikanische Bassistin bei den Bangles, die bereits 1975 (damals unter dem Namen Micki Steele) eine andere Frauenband mitbegründete: die Runaways.

60. Geburtstag von Caroline Link, deutsche Regisseurin („Jenseits der Stille“, „Der Junge muss an die frische Luft“). 2003 Oscar für den besten fremdsprachigen Film für „Nirgendwo in Afrika“.

Mehr und ausführlichere Daten zum 2. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 1. Juni 2024

153. Tag des Jahres

The ego is a fascinating monster.

Alanis Morissette

Geburtstage:

Vor 130 Jahren geboren: Anatoli Arkadjewitsch Blagonrawow, sowjetischer Ingenieur. Konstrukteur der „Stalinorgel“.

Vor 90 Jahren geboren:

  • Pat Boone, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger („Love Letters In The Sand“, „Speedy Gonzales“).
  • Peter Masterson, US-amerikanischer Schauspieler („Die Frauen von Stepford“), Regisseur („The Trip To Bountiful – Reise ins Glück“) und Drehbuchautor („Das schönste Freudenhaus in Texas“). Verheiratet mit der Schauspielerin Carlin Glynn und Vater der Schauspielerin Mary Stuart Masterson. Gestorben 18.12.2018.

80. Geburtstag von Robert Powell, britischer Schauspieler („Tommy“, „Jane Austen In Manhattan“).

65. Geburtstag von Alan Wilder, Keyboarder und Sänger bei Depeche Mode – von 1982 (als Ersatz für Vince Clarke) bis 1995 – und Recoil.

50. Geburtstag von Alanis Morissette, kanadisch-US-amerikanische Musikerin („You Oughta Know“, „Ironic“).

*

Todestag:

70. Todestag von Martin Andersen-Nexö. Der dänische Schriftsteller („Pelle der Eroberer“) starb 84jährig in der DDR.

Mehr und ausführlichere Daten zum 1. Juni in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 31. Mai 2024

152. Tag des Jahres

Vor 20 Jahren: Albumveröffentlichung „Uh Huh Her„. PJ Harvey veröffentlicht ihr sechstes Studioalbum.

Geburtstage:

Vor 110 Jahren geboren: Akira Ifukube, japanischer Komponist, der auch Filmmusiken schrieb und vor allem durch seine Beiträge zu den Godzilla-Filmen auch im Westen bekannt wurde: neben der Themenmusik des Original-Godzillas von 1954 entwickelte er auch das charakteristische Röhren und das donnernde Fußstapfen des Monsters. Gestorben 8.2.2006.

Vor 100 Jahren geboren: Gisela May, deutsche Schauspielerin und Sängerin (vor allem bekannt für ihre Brecht-Interpretationen). Gestorben 2.12.2016.
[Anhörtipp: „Das Lied von der Moldau“]

80. Geburtstag von Volker Reiche, deutscher Comiczeichner („Mecki“ für die Hörzu, „Strizz“ für die FAZ).

75. Geburtstag von Tom Berenger, US-amerikanischer Schauspieler „Der große Frust“, „Platoon“, „Sliver“).

Vor 65 Jahren geboren: Dan Pearson, US-amerikanischer Bassist beim American Music Club.

60. Geburtstag von Kid Frost, eigentlich: Arturo Molina Jr., US-amerikanischer Rapper („La Raza“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 31. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 30. Mai 2024

151. Tag des Jahres

I grew up on misogynist, devil-worshipping heavy metal music, and then it was groups like The Clash and Public Enemy that reminded me that there were a different set of ideas that could be expressed with great music.

Tom Morello

Geburtstage:

Vor 210 Jahren geboren: Michail Bakunin, russischer Anarchist. Gestorben 1.7.1876.

Vor 125 Jahren geboren: Irving Thalberg, US-amerikanischer Filmproduzent („Ben-Hur“, „Tarzan, der Affenmensch“). Gestorben 14.9.1936.

80. Geburtstag von Lenny Davidson, englischer Gitarrist bei The Dave Clark Five („Glad All Over“, „Bits and Pieces“).

60. Geburtstag von

  • Tom Morello, US-amerikanischer Sänger, Gitarris und Songschreiber bei Rage Against The Machine, Audioslave und – als The Nightwatchman – solo.
  • Wynonna Judd, US-amerikanische Sängerin, sowohl solo („She is His Only Need“, „I Saw the Light“) als auch gemeinsam mit Mutter Naomi als The Judds („Mama He’s Crazy“, „Why Not Me“). Schwester von Schauspielerin und Sängerin Ashley Judd.
  • Rita Falk, deutsche Schriftstellerin, vor allem bekannt durch ihre – auch erfolgreich verfilmten – Romae um den Provinzpolizisten Franz Eberhofer („Winterkartoffelknödel“,“Dampfnudelblues“, „Schweinskopf al dente“ u.v.m.).

Vor 50 Jahren geboren: Big L, US-amerikanischer Rapper. 1999 ermordet.

40. Geburtstag von Kostja Ullmann, deutscher Schauspieler („Sommersturm“)

Mehr und ausführlichere Daten zum 30. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 29. Mai 2024

150. Tag des Jahres

The word ‚good‘ has many meanings. For example, if a man were to shoot his grandmother at a range of five hundred yards, I should call him a good shot, but not necessarily a good man.

Gilbert K. Chesterton

Geburtstage:

Vor 150 Jahren geboren: Gilbert K. Chesterton, englischer Schriftsteller („Der Mann, der Donnerstag war“). Bei uns wurde dank diverser Verfilmungen (von Alex Guiness über Heinz Rühmann bis zu „Otti“ Fischer) vor allem seine Detektivgeschichten um Pater Brown populär.

Vor 130 Jahren geboren: Josef von Sternberg, österreichischer Filmregisseur („Der blaue Engel“). Gestorben 22.12.1969.

Vor 80 Jahren geboren: Helmut Berger, Österreichischer Schauspieler („Die Verdammten“, „Ludwig II“). Gestorben 18.5.2023.

65. Geburtstag von

  • Rupert Everett, englischer Schauspieler („Die Hochzeit meines besten Freundes“, „Ein perfekter Ehemann“).
  • Adrian Paul, englischer Schauspieler, am bekanntesten als Duncan MacLeod in 119 Folgen der Fernsehserie „Highlander“.
  • Mel Gaynor, britischer Schlagzeuger bei den Simple Minds (seit den frühen 80er Jahren).

*

Todestag:

30. Todestag von Erich Honecker. Der ex-Staatsratsvorsitzende der DDR starb 81jährig in Santiago de Chile.

Mehr und ausführlichere Daten zum 29. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 28. Mai 2024

149. Tag des Jahres

Basically, I hate conformity. I hate people telling me what to do. It makes me want to smash things. So-called normal behaviour patterns make me so bored, I could throw up!

Wendy O. Williams

Geburtstage:

Vor 120 Jahren geboren: Russell F. Schoengarth, US-amerikanischer Filmcutter, der für den Schnitt bei rund 130 Filmen zuständig war, darunter Klassiker wie „Der Werwolf von London“, „Das Phantom der Oper“, „Ali Baba und die 40 Räuber“. Gestorben 30.3.1974.

Vor 80 Jahren geboren:

  • Billy Vera, US-amerikanischer R’n’B-Sänger („At This Moment“).
  • Gladys Knight, US-amerikanische Sängerin bei Gladys Knight and the Pips.
  • Rudolph Giuliani, US-amerikanischer Politiker. Bürgermeister von New York City von 1994 bis 2001.
  • Sondra Locke, US-amerikanische Schauspielerin („Das Herz ist ein einsamer Jäger“, „Willard“, „Der Mann, der niemals aufgibt“, „Der Mann aus San Fernando“, „Bronco Billy“, „Dirty Harry IV“) und Regisseurin. Gestorben 3.11.2018.
  • Gary Stewart, US-amerikanischer Countrymusiker („Drinkin’ Thing“, „She’s Actin’“). „King of honkytonky“ (Time-Magazin). Suizid 16.12.2003.

Vor 75 Jahren geboren: Wendy O. Williams, Frontfrau der Plasmatics („the Queen of Shock Rock“). Suizid 1998.

Vor 65 Jahren geboren:

  • Bruce McDonald, US-amerikanischer Regisseur („Tod auf dem Highway“, „Highway 61“, „Lexx“, „Tanz mit einem Mörder“).
  • Steve Strange, walisischer Musiker bei Visage („Fade to Grey“). Gestorben 12.2.2015.

60. Geburtstag von Christa Miller, US-amerikanische Schauspielerin („Ein Witzbold namens Carey“, „Scrubs – Die Anfänger“, „The Operator“).

50. Geburtstag von Christian Alvart, deutscher Regisseur („Antikörper“, „Fall 39 „, „Tschiller: Off Duty“, „Freies Land“), Drehbuchautor und Kameramann.

Mehr und ausführlichere Daten zum 28. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 27. Mai 2024

148. Tag des Jahres

You are not entitled to your opinion. You are entitled to your informed opinion. No one is entitled to be ignorant.

Harlan Ellison

Geburtstage:

Vor 140 Jahren geboren: Max Brod, österreichischer Schriftsteller („Tycho Brahes Weg zu Gott“). Der Mann, der sich nicht an den letzten Willen Kafkas hielt und dessen Werke nicht verbrannte. Gestorben 20.12.1968.

Vor 130 Jahren geboren:

  • Dashiell Hammett, US-amerikanischer Krimiautor, der vor seiner literarischen Karriere einige Zeit als Detektiv bei Pinkerton gearbeitet hatte und von diesen Erfahrungen natürlich auch für seine Romane („Der dünne Mann“, „Der Malteser Falke“) und Erzählungen zehren konnte. Gestorben 1961.
  • Louis-Ferdinand Céline, französischer Schriftsteller („Reise ans Ende der Nacht“, „Tod auf Kredit“) und Arzt. Gestorben 1.7.1961.

Vor 90 Jahren geboren:

  • Uwe Friedrichsen, deutscher Schauspieler („Schwarz-rot-gold“, „Sesamstraße“). Gestorben 30.4.2016.
  • Harlan Ellison, US-amerikanischer Schriftsteller (vor allem bekannt für seine Science Fiction-Geschichten wie „Ein Junge und sein Hund“ oder „‚Bereue, Harlekin!‘ sagte der Ticktackmann“), Drehbuchschreiber (er war der Autor der legendären „Raumschiff Enterprise“-Folge „The City on the Edge of Forever“/“Griff in die Geschichte“) und Herausgeber. Gestorben 28.6.2018.

80. Geburtstag von Alain Souchon, in Casablanca geborener, französisch-schweizer Sänger und Songschreiber. #1-Hit in Frankreich 1993 mit „Foule sentimentale“.

65. Geburtstag von Donna Strickland, kanadische Physikerin. 2018 Physiknobelpreis (zusammen mit Gérard Mourou und Arthur Ashkin) „für bahnbrechende Erfindungen im Bereich der Laserphysik“. In 123 Jahren schon die dritte Frau, die einen Physiknobelpreis erhielt.

50. Geburtstag von Skye Edwards, britische Sängerin und Songschreiberin bei Morcheeba („The Sea“, „Rome Wasn’t Built in a Day“) und solo („Love Show“).

Mehr und ausführlichere Daten zum 27. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 26. Mai 2024

147. Tag des Jahres

Me, sexy? I’m just plain ol‘ beans and rice.

Pam Grier

Vor 130 Jahren: Herausforderer Emanuel Lasker besiegt nach 19 Partien den österreichischen Schachweltmeister Wilhelm Steinitz und wird erster – und bislang einziger – deutscher Schachweltmeister. Lasker behält den Titel bis zu seiner Niederlage gegen José Raúl Capablanca 1921.

Geburtstage:

80. Geburtstag von Verden „Phally“ Allen, englischer Keyboarder bei Mott The Hoople.

75. Geburtstag von:

  • Philip Michael Thomas, US-amerikanischer Schauspieler („Miami Vice“).
  • Hank Williams jr., US-amerikanischer Countrymusiker, Sohn von Hank Williams.
  • Pam Grier, US-amerikanische Schauspielerin („Scream Blacula Scream“, Foxy Brown“, „Jackie Brown“, „Ghosts of Mars“).
  • Ward Cunningham, US-amerikanischer Computerprogrammierer, der 1995 mit WikiWikiWeb das erste Wiki entwickelte.

70. Geburtstag von

  • Marian Gold, deutscher Sänger bei Alphaville („Big In Japan“, „Forever Young“) und solo.
  • Alan Hollinghurst, englischer Schriftsteller („Die Schwimmbad-Bibliothek“). Booker-Preis 2004 für „Die Schönheitslinie“.

65. Geburtstag von Wayne Hussey, Gitarrist und Sänger von The Mission, zuvor auch bei Sisters Of Mercy zugange.

60. Geburtstag von

  • Lenny Kravitz, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist („Are You Gonna Go My Way?“)
  • Tobias Künzel, deutscher Sänger und Songschreiber bei Die Prinzen („Küssen verboten“, „Alles nur geklaut“) und solo („Susanne, iss nie wieder Knoblauch!“).
Mehr und ausführlichere Daten zum 26. Mai in unserem Historischen Kalender

Kalenderblatt 25. Mai 2024

146. Tag des Jahres

Personally, coming out was one of the most important things I’ve ever done, lifting from my shoulders the millstone of lies that I hadn’t even realized I was carrying.

Ian McKellen

Geburtstage:

85. Geburtstag von Ian McKellen, englischer Schauspieler. Spielte John Profumo in „Scandal“, James Wahle in „Gods and Monsters“, Magneto in „X-Men“ und „X2“. 1990 zum Ritter geschlagen.

80. Geburtstag von Frank Oz, US-amerikanischer Regisseur und Puppenspieler. Seine Karriere begann mit der Sesamstraße, wo er Figuren wie dem Krümelmonster bewegte und ihnen seine Stimme lieh. Gleiches tat er später bei der Muppet Show u.a. für Fozzy Bär und Miss Piggy. Er sprach auch den 300jährigen Yoda in „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“.

75. Geburtstag von Jürgen Zeltinger, deutscher Sänger („Müngersdorfer Stadion“, „Asi mit Niwoh“).

*

Todestag

25. Todestag von Horst Frank. Der Schauspieler ( „Der Greifer“, „Die Goldsucher von Arkansas“, „Die Rache des Fu Man Chu“, „Und Jimmy ging zum Regenbogen“, „Fluchtweg St. Pauli – Großalarm für die Davidswache“, „Thim Taler“) starb drei Tage vor seinem 70. Geburtstag in Lübeck.

Mehr und ausführlichere Daten zum 25. Mai in unserem Historischen Kalender